29.10.2020 - 16:15 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Trotz schmalen Budgets: Deutsch-Amerikanischer Kontaktclub Grafenwöhr spendet für Soziale Stadt

Coronabedingt kein Deutsch-Amerikanisches Volksfest, daher keine Einnahmen aus dem Verkauf von Hot Dogs und Co: Ungeachtet dessen gibt der Deutsch-Amerikanische Kontaktclub wie all die Jahre zuvor Geld für die Soziale Stadt.

Marion Richter (links) und Sina May nehmen erfreut aus den Händen von Walter Brunner die Clubspende in Höhe von 120 Euro entgegen.
von Autor AZProfil

Das nennt man Treue zur Sache: 120 Euro zwackte Präsident Walter Brunner vom schmalen Budget des Deutsch-Amerikanischen Kontaktclubs für eine Spende für die Soziale Stadt ab. Die Mitarbeiterinnen Marion Richter und Sina May zeigten sich dankbar und erfreut über diese Verlässlichkeit.

Das Geld werde eine gute Verwendung finden und einmal mehr als Beitrag in die Weihnachtsaktion für Kinder bedürftiger Eltern einfließen. Traditionell werde Mädchen und Buben dabei ein kleiner, persönlicher Weihnachtswunsch erfüllt. Die Bescherung solle auf jeden Fall stattfinden; an dem "Wie" werde noch gearbeitet, hieß es.

Übrigens zeigt der Deutsch-Amerikanische Kontaktclub auch weiterhin ein Herz für Tiere. 100 Euro übergab Walter Brunner kürzlich dem Tierheim Weiden. Die Spende sei dankbar angenommen worden, wie er informierte.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.