25.02.2021 - 11:54 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Stadtrat Grafenwöhr: Hinweis auf Hundehaufen

Durch die Versetzung einer sogenannten "Dogstation", einem Hundekotbeutelspender, in der Bahnhofsiedlung häufen sich an der verwaisten Stelle nun Hundehäufchen, sagt eine Stadträtin.

Laut Conny Spitaler häuften sich bei dem Versetzen der Dogstation die Hundehaufen im Bereich des Spielplatzes. Sie wünschte sich eine Nachbesserung.
von Stefan NeidlProfil

Conny Spitaler (SPD) vermisste eine Dogstation am Spielplatz der Bahnhofsiedlung. Diese sei kürzlich weg von ihrem bisherigen Standort in Richtung der Außenstelle der Stadtwerke bei Gößenreuth versetzt worden, nun würden sich die Hundehäufchen am Spielplatz häufen. Sie bat um eine Rückversetzung an den alten Platz. Bürgermeister Edgar Knobloch antwortete ihr, dass die Umsetzung auf die Bitte der Anwohner passierte. Es gäbe in der Siedlung auch keine Versorgungslücke mit Dogstations, weshalb er keinen Anlass für eine erneute Versetzung sah. Brandl fragte bei der Gelegenheit nach einer weiteren Dogstation zwischen Rosenhof und Bahnhofsiedlung. Dafür sei laut Knobloch bereits eine bestellt worden.

Ein Bauherr will am Sand einen Bungalow mit Carport errichten, ein weiterer ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage Zum Rennsteig. Letzterer beantragte dafür eine Befreiung von der Kniestockhöhe, der Längenvorgabe der Garage mit 8,99 Metern statt 8 Metern und eine Abgrabung des Geländes von einem Meter unter dem natürlichem Gelände. Der Stadtrat genehmigte beide Anträge nach den Wünschen der Bauherrn.

Knobloch informierte weiter, dass das Abhalten von Stadtratssitzungen bald online möglich sei. Er bevorzugt aber das Gremium weiter in einer Präsenzveranstaltung tagen zu lassen. Die Situation im Nebenraum sei corona-konform: Abstände sind mit der Größe des Raums einzuhalten, Masken werden getragen und die Luftfilteranlage sorgt für Frischluft. Die Stadträte hatten keinerlei Einwände gegen ein Beibehalten der Sitzungspraxis.

Die Ferienaktion des Kreisjugendrings will der Stadtrat mit Gutscheinen für das Waldbad unterstützen. Der Tagesordnungspunkt über die Vorstellung der Einwände der erneuten Öffentlichkeitsbeteiligung des Bebauungsplans "Max-Reger-Straße" ist krankheitsbedingt von Seiten des Planungsbüros weggefallen.

Grafenwöhr: Stadträte wollen Fußgängerhilfen

Grafenwöhr
Der Stadtrat fühlt sich wohl und sicher vor Corona im Sportpark. Darum will er auch weiter vor Ort tagen, anstelle von Online-Sitzungen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.