14.10.2019 - 13:43 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

SPD Grafenwöhr gibt ihre Stadtratskandidaten bekannt

„Der Kommunalwahlkampf beginnt heute“, appelliert der Grafenwöhrer SPD-Ortsvereinsvorsitzender Thomas Weiß an seine Parteikollegen. Für die Stadtratskandidatur hat er ein gut gemischtes Team zusammengestellt.

Die Nominierungsversammlung für die SPD-Stadtratsliste 2018 bringt ein klares Ergebnis. Alle vorgestellten Kandidaten werden einstimmig bestätigt. SPD-Ortsvereinsvorsitzender Thomas Weiß (stehend, Vierter von rechts) freut sich darüber.
von Doris MayerProfil

Thomas Weiß ist sich sicher: Ein Blick auf die Berufe der Kandidaten zeige eine erfreuliche Vielfalt und damit ein gutes Abbild der Gesellschaft. Mit 9 Frauen und 11 Männern sei auch fast die angestrebte 50:50-Quote erreicht worden. „Alle Kandidaten erhielten bei der Wahl hundertprozentige Zustimmung“, freute sich Weiß. Der ehemalige Bürgermeister und Stadtrat Helmut Wächter, der die Wahl leitete, ermunterte: "Der Start ist gelungen. Zeigt die Geschlossenheit auch in der Öffentlichkeit. Es ist ein Glücksfall, dass wir mit Michael Tiefel einen engagierten Bürgermeisterkandidaten haben.“ Ehrenmitglied Georg Schwindl machte deutlich: „Es freut mich, dass so viel junge Menschen mitarbeiten wollen. Das ist gut so, es geht um die Gestaltung ihrer Zukunft.“

Die Kandidaten wollen's nun gemeinsam anpacken. Ihnen liegt vor allem am Herzen, die Gemeindepolitik transparenter zu machen, das Wohnen für Senioren in Grafenwöhr weiterzuentwickeln und die ortsansässigen Beschäftigten der US-Armee zu unterstützen. Auch Jugendarbeit, Bildung und den sinnvollen Einsatz von Geldern hat sich die SPD Grafenwöhr auf die Fahnen geschrieben.

Weiß und seine Stellvertreterin Conny Spitaler beglückwünschten ihre Mitstreiter zur Kandidatur und überreichten eine SPD-Tasse für einen guten Start in den Tag, gefüllt mit Nervennahrung. Für die Kommunalwahl 2020 aufstellen ließen sich: Bürgermeisterkandidat und Listenplatz 1: Michael Tiefel (44 Jahre, Polizeibeamter); 2: Conny Spitaler (59 Jahre, Angestellte der GfI, Schöffin); 3: Thomas Weiß (52 Jahre, Produktionsleiter, Stadtrat); 4: Barbara Hößl-Bauer (59 Jahre, Friseurmeisterin); 5: Timo Schön (44 Jahre, Polizeivollzugsbeamter, Stadtrat); 6: Claudia Peter (51 Jahre, Verwaltungsfachangestellte, ehrenamtliche Verdi-Mitarbeiterin); 7: Marco Schiener (23 Jahre, Fachinformatiker Systemintegration und Student Informatik, Jugendwart der Feuerwehr Gmünd); 8: Claudia Wolf (51 Jahre, Lehrerin für Pflegeberufe); 9: Ludwig Spitaler (59 Jahre, Dipl.-Finanzwirt [FH]); 10: Christina Lösch (24 Jahre, Tourismuskauffrau); 11: Michael Huhn (45 Jahre, Staatlich geprüfter Polier Hochbau); 12: Angelika Hahn (59 Jahre, Krankenschwester); 13: Christian Schmittner (35 Jahre, Student für Lehramt an Realschulen); 14: Tanja Beier (36 Jahre, Fachspezialistin Mobilitätsdienstleistung); 15: Michael König (52 Jahre, Schießbahnmeister); 16: Beatrix Schmidt (49 Jahre, Erzieherin); 17: Jürgen Ulm (48 Jahre, Hausmeister); 18: Sabrina Arnold (24 Jahre, Medizinische Fachangestellte); 19: Fabian Weiß (21 Jahre, Azubi zum KFZ-Mechatroniker); 20: Stefan Ott (57 Jahre, Schreiner, Stadtrat). Nachrücker sind Gerhard Träger (57 Jahre, Busfahrer), Tina Neuber (25 Jahre, Lehrerin), Fabian Dobmann (25 Jahre, Verfahrensmechaniker Glastechnik). Mit Helmuth Wächter, Anton Schopf, Udo Greim und Karlheinz Wächter stellen sich vier erfahrene Kräfte nicht mehr zur Wahl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.