08.12.2019 - 11:23 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Peter Keck liest aus "Oberpfälzer Weihnachtsgeschichten"

Bei seiner Autorenlesung in der Stadtbücherei in Grafenwöhr ist Peter Keck aus Amberg von Musik umgeben. Schließlich schreibt und liest der Autor nur ungern ohne Melodien.

Peter Keck aus Amberg liest in der Stadtbücherei "St. Michael" aus seinem Buch "Oberpfälzer Weihnachtsgeschichten". Dazu spielt das Klarinetten-Trio.
von Renate GradlProfil

"Musik ist dabei das Wichtigste", betonte Keck. Die passende Umrahmung für die Lesung lieferte deshalb das Klarinettentrio Johanna Rubenbauer, Ann-Kathrin Burger und Catarina Stoll-Graml. "Gedichte und Geschichten schreibe ich schon seit langem. Mit dem Schreiben eines Buches habe ich jedoch erst als Neurentner begonnen", berichtete Keck vor seiner Lesung. Begrüßt wurde er von Büchereileiterin Doris Baumann, die hinzufügte: "Wir haben heute nicht nur einen Peter Keck hier, sondern zwei." Auch der Grafenwöhrer Peter Keck hörte den Geschichten zu. Baumann begrüßte außerdem Ruhestandspfarrer Karl Wohlgut.

Aus den "Oberpfälzer Weihnachtsgeschichten", die im Wertberg-Verlag erschienen sind, gab Keck zunächst eine Kostprobe. Es ging um den Weihnachtswunsch vom Franzl, der sich nichts sehnlicher wünschte, als einen "Plastikant", einen Baukasten. Die Wartezeit bis zur Bescherung hielt Franzl kaum aus, weil er nicht wusste, ob sein Wunsch in Erfüllung ging. Was er außerdem nicht wusste, war, dass die Eltern das Spielzeug nicht bei sich, sondern bei den Eltern von Franzls Freund Pauli aufbewahrten. "Weihnachten macht eben nicht nur Kindern Spaß", meinte Keck.

Auch was es mit den "letzten Holzpantoffeln" und mit dem Streik der "Heiligen drei Könige" auf sich hatte, erfuhren die Zuhörer. Zwischendurch spielte das Trio passende Musik; unter anderem: "Es wird scho glei dumpa", "Maria durch ein Dornwald ging" und "Shalom Aleichem".

Peter Keck aus Amberg bei der Autorenlesung in der Stadtbücherei "St. Michael".

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.