07.09.2021 - 10:49 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Oldtimer-Bulldogs tuckern nach Grafenwöhr

20 Oldtimer-Bulldogs sind am Samstag im Grafenwöhrer Gewerbepark am Flugplatz vorgefahren. Die längste Anfahrt dauerte rund vier Stunden.

Rund 20 Oldtimer-Bulldogs geben sich in Grafenwöhr ein "Stelldichein".
von Renate GradlProfil

Zum ersten Geburtstag des "Faschingsvereins Hütten-Grafenwöhr" gab es ein Oldtimer-Bulldogtreffen. Mit dabei waren unter anderem der Zapfwellen-Stammtisch "Alt's Glump" aus Mantel und die Oldtimerfreunde Kirchenthumbach. Aus Moosbach stammte der Oldtimer-Bulldog, der bereits um 9 Uhr früh startete. Martin Hanauer vom "Bulldog-Stammtisch" konnte den Besitzer dann etwa um 13 Uhr begrüßen. Neben den alten "Vehikeln" war aber auch ein ziemlich neues Fahrzeug dabei, mit einem Brennholz-Sägespaltautomat, zu dem es eine Vorführung gab.

Beim "Stelldichein" der Oldtimer trafen der "Allgeier Deutz" auf "Mc Cormick" und der "Eicher Hanomak" auf einen "Bautz", um nur einige zu nennen. "Die Traktoren sollen einen Kalender zieren", informiert Josef Walch, Vorsitzender des "Faschingsvereins Hütten-Grafenwöhr". Aber gibt es eigentlich auch schon Neuigkeiten zum nächsten Faschingszug? "Einen richtigen Faschingszug wird es wohl auch im kommenden Jahr nicht geben", meinte Walch. Grund sei die noch immer andauernde Coronapandemie.

Übungsplatz Grafenwöhr nimmt keine Evakuierten aus Afghanistan auf

Grafenwöhr
Mit dabei ist auch der Zapfwellen-Stammtisch "Alt's Glump" aus Mantel.
Rund 20 Oldtimer-Bulldogs geben sich ein "Stelldichein".
Josef Walch, der erste Vorsitzende des "Faschingsvereins Hütten-Grafenwöhr".

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.