07.05.2019 - 11:52 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Zur Konfirmation: Glückskekse mit persönlichen Botschaften

Glückskekse sind wegen ihren Botschaften beliebt. Auch die Konfirmanden haben solche Kekse bekommen. Im vergangenen Jahr in der Vorbereitung auf die Konfirmation erstellten sie ihre ganz eigenen persönlichen Botschaften.

Elf Jugendliche aus Grafenwöhr, Gmünd, Pressath, Schwarzenbach und Dießfurt wurden von Pfarrer Dr. André Fischer (rechts) konfirmiert
von Renate GradlProfil

Pfarrer Dr. André Fischer hieß die elf Konfirmanden aus Grafenwöhr, Gmünd, Pressath, Schwarzenbach und Dießfurt sowie alle Gläubigen zum Gottesdienst in der evangelischen Michaelskirche willkommen. Bevor sie von ihm konfirmiert wurden, ging er bei seiner Predigt auf das Evangelium von Matthäus ein. Darin heißt es, dass Jesus zu seinen Jüngern gesagt hat: "Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende".

Pfarrer Fischer erinnerte an das zurückliegende Konfi-Jahr, in dem gemeinsam versucht wurde, den dreieinigen Gott besser kennen zu lernen. Gesungen wurde beispielsweise das Lied: "Ich möcht, dass einer mit mir geht, der's Leben kennt, der mich versteht". "Jesus Christus ist derjenige, der mit uns geht", betonte der Pfarrer. Dies wäre doch ein Satz für den Glückskeks, der echt Mut macht, Mut zum Leben und nach vorn zu schauen. Die anderen Botschaften aus den Glückskeksen seien eigentlich "Quatsch". "Aber jeder und jede von euch haben die eigenen Botschaften mit Gott mitgenommen im Konfi-Spruch, der auch noch einmal im Gottesdienst vorgelesen wurde", betonte Fischer.

"Gott macht keine Unterschiede, ob Hochbegabt oder Dreierschüler, ob Strahlemann oder Pickelgesicht, ob Markenklamotte oder No-Name Schuhe. Gott verklässt keinen, egal was die Zukunft bringt. Das ist deine gute Prognose", ergänzte der Pfarrer. Jetzt käme es nur darauf an, ob du daran glaubst. Fest steht jedenfalls, dass Gott an dich glaubt. "Er ist in deinem Leben an deiner Seite. Deswegen: Sag einfach Ja, ich will mit diesem Gott und in seiner Gemeinde leben", wandte sich der Seelsorger an die Jugendlichen. Den Festgottesdienst begleitete der Chor "New Voices" unter der Leitung von Walter Thurn. Die Konfirmanden bedankten sich bei ihren Paten und überreichten ihnen zum Dank Rosen.

Oft gratulierte Udo Greim, der Vertrauensmann der evangelischen Gemeinde den konfirmierten Jugendlichen. Doch dieses Jahr war das nicht so. "Nach einigen Premieren mit der renovierten Kirche sowie Orgel soll in diesem Jahr der junge stellvertretende Vertrauensmann des Kirchenvorstandes zu den Konfirmierten sprechen. Die Jugend hat mit Kevin Neff Einzug erhalten und das ist die Zukunft der Kirche", betonte Greim. Neff sprach die Glückwünsche aus und bedankte sich bei den Jugendlichen. "Ihr habt die Prüfung mit Bravour geschafft und wart auch bei der Gestaltung der Kerzen kreativ", lobte er. Dank galt auch den Konfi-Teams. Neff selbst sei vor sieben Jahren konfirmiert worden. Damals gab es keinen Pfarrer für die Vorbereitung. Er legte den Jugendlichen ans Herz: "Vertraut Gott! Gott existiert. Er hat mir auch in schweren Zeiten beigestanden! Sagt ja zu Gott und vertraut ihm."

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.