05.05.2019 - 13:44 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Eine Kirche für zwei Konfessionen

Die Leonardi-Kirche in Krummenaab und die Ägidienkirche in Thumsenreuth waren einmal Simultankirchen. 1935 wurde das Simultaneum aber aufgelöst. Seitdem sind beide Kirchen evangelisch.

Katholische und evangelische Christen haben die ehemaligen Simultankirchen in Krummenaab und Thumsenreuth (Bild) besucht.
von Renate GradlProfil

Mitglieder der katholischen Pfarr- und der evangelischen Kirchengemeinde haben die beiden ehemaligen Simultankirchen zum Auftakt des Wonnemonats Mai besucht.

Die Baugeschichte der Thumsenreuther Ägidienkirche reicht bis in das 12. Jahrhundert zurück. 1547 wurden dort evangelische Gottesdienste gehalten, doch 1620 gab es mit der Gegenreformation auch katholische Pfarrer. Ab 1652 wurde das Simultaneum eingeführt, bei dem Katholiken und Protestanten die gleichen Rechte hatten. Erst 1935 wurde das Simultaneum aufgehoben. Die Kirche ist seitdem evangelisch, die Katholiken haben 1936 eine neue Kirche gebaut.

Seit dem 17. Jahrhundert ist die Geschichte eng mit der Familie der Schlossherren von Lindenfels verflochten. Erst in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts wurde das Patronat aufgelöst. Besonderheiten in der Kirche sind die biblischen Szenen an der Decke.

Auch in der Leonardi-Kirche in Krummenaab gab es ab 1547 evangelische Gottesdienste, bis etwa ein Jahrhundert später die Kirche simultan wurde. Dies sei allerdings nicht immer einfach gewesen, wie Karoline Lehner erklärtte, die in Vertretung der erkrankten Pfarrerin Nadine Schneider die Besucher durch die Kirche führte.

"Mit einer Simultankirche hätten wir kein Problem", meinte Pfarrer André Fischer, der die gute Ökumene in Grafenwöhr hervorhob. Der katholische Stadtpfarrer Bernhard Müller bedankte sich bei ihm für die Organisation des ökumenischen Maiausflugs, der auch im nächsten Jahr unternommen werden soll. Nach den Kirchenbesichtigungen stärkten sich die Ausflügler in Erbendorf mit Kaffee und Kuchen.

Auch die Leonardi-Kirche in Krummenaab wird besichtigt.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.