15.11.2019 - 08:46 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Jahr der Infrastruktur

2019 ist viel passiert in Sachen Infrastruktur. Die Stadt Grafenwöhr zeigt sich nun in vielerlei Hinsicht barrierefrei und alltagsgerecht. Auch im kommenden Jahr wird einiges angepackt.

Die Bürgerversammlung lockt zahlreiche Besucher in die Aula der Grafenwöhrer Grund- und Mittelschule.
von Renate GradlProfil

In der Bürgerversammlung begrüßte Bürgermeister Edgar Knobloch zahlreiche Gäste in der Aula der Grund- und Mittelschule. Die Schule präsentierte sich in einem Imagefilm, in dem von sozialer Kompetenz, Inklusion und Zusammenhalt die Rede ist. "Es ist eine Vorzeigeschule, sowohl in pädagogischer als auch in baulicher Hinsicht. Auch der Erlebnispausenhof kommt gut an", informierte der Bürgermeister.

Voll des Lobes war Knobloch auch hinsichtlich des neuen Kreisverkehrs, der eine deutliche Verbesserung des Verkehrssituation gebracht habe. "Er ist sehr schön geworden und funktioniert super", sagte das Stadtoberhaupt erfreut. "2019 ist das Jahr der Infrastruktur; gebuddelt wurde fast in jeder Straße", sagte Knobloch. Er nannte dabei die Deckenerneuerungen der B299 durch das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach, die Straßenverbreiterung "Am Flugplatz", die Sanierung der Gehwege Markt- und Marienplatz, die Deckenerneuerung der B299 bei der Ortsdurchfahrt Grafenwöhr sowie im Rosenhof, in der Wolfslegelstraße und in der Schmellerstraße, der Teilausbau des Mittelbergweges, die Erneuerung des Wehres in Hütten sowie die Sanierung der Haidedenaabbrücke in Hütten.

Hinsichtlich der Renovierung der Sandfurthbrücke bedankte sich der Bürgermeister bei Helmuth Wächter, Lothar Helfert und Toni Wittmann für ihre Arbeit. Mit geholfen hatte auch der Städtische Bauhof. Renoviert wurde auch das Bienenhaus in der Thumbachstraße. Dankesworte gingen hierbei an Jürgen Schwer. Die Dorferneuerung in Hütten ist ebenfalls abgeschlossen. Im Stadtpark stehen nun Fitnessgeräte für Erwachsene. Im Kindergarten Hütten wird das Dachgeschoss ausgebaut. Knobloch nannte zudem die Baumaßnahmen der Stadtwerke und WBG.

Für das kommenden Jahr stehen weitere Baustellen an, berichtete der Bürgermeister. So sei die Neugestaltung des Platzes rund um die evangelische Kirche, die Sanierung des Bodens in der Schulturnhalle, die Sanierung der Eichendorffstraße für rund 2,7 Millionen, die Fertigstellung des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses in Hütten, Errichtung eines Parkplatzes in der Oberen Torstraße und die Sanierung des Waldbades mit dem Bau einer Rutschanlage mit Technikgebäude (1,5 Millionen) geplant. Weitere vorgesehene Baumaßnahmen seien die Sanierung des Verwaltungsgebäudes am Marktplatz 24 bis 26, der Ausbau der Oberen und Unteren Torstraße sowie des Gewerbeparks Ost, das Hochwasserschutzkonzept im Ortsteil Gößenreuth und Verbesserungen "Auf der Wusten".

Wichtige Projekte in diesem Jahr waren der Kauf von Defibrillatoren, der Breitbandausbau in verschiedenen Straßen sowie die Anschaffung eines Minibaggers, eines Doppelkabinen-Pritschenwagens und eines Anhängers für den Städtischen Bauhof gewesen. Der Iveco GWL 1 für die Feuerwehr Grafenwöhr könne bald abgeholt werden.

Auch kulturell habe sich einiges getan. Auf der Schönberg-Bühne traten die Raith-Schwestern auf, das Bayerisch-Koreanische Freundschaftsfest fand statt und die "Kleine Hexe" des LTO wurde aufgeführt. Außerdem fanden das 69. Festival junger Künstler Bayreuth, der "Summer on Broadway" und das Schlemmerkino statt. Der Auftritt der USAREUR-Band wurde wetterbedingt in die Stadthalle verlegt. Im Dezember gibt die Band wieder ein Weihnachtskonzert und es gibt den 30. Oberpfälzer Adventsmarkt. Der Wochenmarkt findet jeweils am Donnerstag statt.

Besonders erfreulich sind die Zahlen zum Haushalt 2019, die Knobloch erwähnte. Der Schuldenstand hat sich demnach seit dem Jahr 2015 von 5,7 Millionen auf 3,9 Millionen im Jahr 2018 reduziert. 2019 gab es keine Kreditaufnahme. Der voraussichtliche Stand an Rücklagen, der sich bis zum 31.Dezember dieses Jahres bilden wird, würde über 3,6 Millionen Euro betragen.

Bürgermeister Edgar Knobloch berichtet bei der Bürgerversammlung über viele Bautätigkeiten.
Die Bürgerversammlung lockt zahlreiche Besucher in die Aula der Grafenwöhrer Grund- und Mittelschule.
Die Bürgerversammlung lockt zahlreiche Besucher in die Aula der Grafenwöhrer Grund- und Mittelschule.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.