15.12.2019 - 12:55 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Inseln zum Innehalten

Advent – Zeit der Erwartung und Vorbereitung auf die Ankunft Jesu Christi, dessen Geburt in der Weihnachtsnacht, am Heiligen Abend, gefeiert wird. Mit der Realität im Berufsschulalltag in der Vorweihnachtszeit hat das wenig zu tun.

Stolz schmücken die Schüler den Christbaum mit dem selbstgestalteten Anhängern.
von Externer BeitragProfil

Eine besinnliche Adventszeit ist da nicht: Exen, Schulaufgaben, Vorbereitung auf Prüfungen, lange Arbeitstage, Weihnachtsstress in den Betrieben. Deshalb wurden an der Berufsschule des St. Michaels-Werk Grafenwöhr verschiedene weihnachtliche Aktionen in den Unterrichtsalltag mit eingebaut.

Für alle Schüler boten Tina Rebhan, Johanna Rosner und Andreas Träger eine morgendliche Adventsbesinnung an. Sie gab den Jugendlichen die Möglichkeit, den routinierten Ablauf bewusst zu verlangsamen und sich einfach einmal Zeit für das Hören und Verweilen zu nehmen. Ein Appell an die Schüler lautete dabei: Nimm dir bewusst Zeit im Advent, um deinen persönlichen Akku aufzuladen.

Anhänger für den Christbaum zu basteln, der den Eingangsbereich der Schule schmückt und eine vorweihnachtliche Atmosphäre schafft, gehörte auch zum Programm. Innerhalb der Unterrichtssequenz „Vorgänge beschreiben“ in Deutsch bewiesen die Schüler der 10er-Fachklassen Schreiner und Zimmerer ihr Geschick und beschrieben sowie gestalteten Christbaumanhänger aus Holz. Die Teilnehmer an der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BVB) ließen ihrer Kreativität freien Lauf und kratzten im Fachzeichnen Formen und Muster auf unterschiedliche Figuren auf. Stolz wurde der Schulchristbaum mit dem selbsthergestellten Baumschmuck, der am letzten Schultag als Weihnachtsgeschenk mit nach Hause genommen werden darf, dekoriert.

Advent und Weihnachten ist laut Konzept auch die Zeit, um an andere Menschen zu denken. Ein Zeichen der Solidarität und der Hoffnung, nicht vergessen zu werden, setzten auch die BVB-Teilnehmer zusammen mit ihren Lehrkräften Volker Schmitt und Verena Mardanow. Sie richteten ihren Blick im Ethikunterricht auf soziale Belange, auf bedürftige Mitmenschen in Osteuropa. Für die Hilfsaktion der Johanniter Weihnachtstrucker gingen die Schülereinkaufen und schnürten Pakete. In diese kamen Grundnahrungsmittel wie Mehl, Nudeln, Reis oder Zucker, Hygieneartikel wie Zahnpasta, Duschgel, Handcreme sowie Kindergeschenke wie Malbücher mit Stiften. Ziel ist es, mit dem vom Fachbereich „Wirtschaft und Verkauf“ gesponserten Hilfspaketen die Grundversorgung während der Wintermonate für Familien in Albanien, Bosnien, Rumänien, Bulgarien und in der Ukraine zu sichern.

Die positive Rückmeldung und die Resonanz der an den Aktionen beteiligten Schülern zeigt, wie wichtig auch an einer Berufsschule Momente des Innehaltens und der vorweihnachtlichen Besinnung sind.

Schüler des BVB packen mit Volker Schmitt (Dritter von rechts) und Verena Mardanow (rechts) Pakete für die Hilfsaktion der Johanniter Weihnachtstrucker.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.