27.11.2020 - 17:04 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Bundeswehr investiert in Truppenübungsplatz Grafenwöhr

Neben der US-Armee investiert auch die Bundeswehr in den Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Für 126 Millionen Euro sollen neue Gebäude entstehen.

Auch die Bundeswehr übt auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr, wie hier 2016.
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Die Bundeswehr investiert in den kommenden Jahren insgesamt 126 Millionen Euro auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Ziel sind die Modernisierung und der Ausbau der Infrastruktur, die der Bundeswehr von der US-Armee überlassen wird. Größte Projekte sind der Neubau von Unterkünften für 1400 Übende, die Errichtung einer Fahrzeugwartungshalle sowie eines Wirtschaftsgebäudes für 600 Personen mit Betreuungseinrichtung. Auch die Modernisierung des ehemaligen Truppenlagers "Normandie" steht auf dem Plan. Erste Baumaßnahmen sollen laut dem Bundesministerium für Verteidigung Ende 2022 beginnen. Dies geht aus einer Anfrage des Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht (CSU) an das Verteidigungsministerium hervor.

„Die Bundeswehr steht zu Ihrem Standort am Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Das wird durch das Investitionsvolumen und die Zusicherung der Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer deutlich. Die Zusage von höchster Stelle im Ministerium für eine zügige Realisierung der Baumaßnahmen führt die Bedeutung der Präsenz unserer Streitkräfte in der Region vor Augen. Zudem sind die Investitionen des Bundes ein klares Zeichen auch an die US-Amerikaner, dass wir zum Truppenübungsplatz stehen und große Summen investieren“, wird Rupprecht in einer Pressemitteilung zitiert.

Trotz Abzugsplänen und Wahl: US-Armee investiert weiter in Grafenwöhr

Grafenwöhr

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.