27.12.2019 - 09:58 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Beschenken statt ausrauben

Der Wirt hat Angst, denn Schließlich könnten sich die Hirten an seinem Hab und Gut vergreifen. Doch sie haben etwas anderes im Sinn.

Lange haben sich die Jugendlichen und Kindern für das Krippenspiel in der evangelischen Michaelskirche vorbereitet.
von Renate GradlProfil

Das gereimte Krippenspiel beim diesjährigen Familiengottesdienst an Heiligabend in der Michaelskirche wurde wieder von Jugendlichen aufgeführt und von Kindern unterstützt. Wochenlang wurde mit Pfarrer André Fischer geprobt, wie der Wächter von Bethlehem (gespielt von Nele Hänisch) den besorgten Wirt (Daniel Zerr) beruhigen muss, weil der gar so unruhig schläft. Der macht sich Sorgen, dass sich die Hirten (Kevin Neff und Julien Braun) an seinem Hab und Gut vergreifen. Doch diese haben ganz anderes im Sinn: das Kind in der Krippe, den Retter der Welt, beschenken und anbeten. Kurzerhand nehmen sie den Wächter mit auf die Suche.

Dass diese Nacht eine ganz besondere ist, verkündet auch der Chor der Sterne (Katharina Kononenko, Julina Mann und Milena Zerr): „Dies ist die Nacht, durch uns erhellt, die Gnade bringt in unsre Welt, weil Gott sich an unsre Seite stellt.“ Als Hirten und Wächter schließlich bei Maria (Leonore Mann) und Josef (Stefan Haupt) ankommen, haben sie ihr Ziel erreicht, den Stall von Bethlehem. Hier erkennen sie: „Herr, du liebst und schützt uns sehr, darum kam dein Sohn hierher.“

Den Gottesdienst leitete Lektorin Judith Rau, die die Familien auf das Weihnachtsfest einstimmte. Die Lesung übernahm Nele Hänisch, die Fürbitten, die als gebastelte Sterne in die Krippe gelegt wurden, trugen die Krippenspieler vor.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.