15.06.2021 - 12:26 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

103 Millionen US-Dollar für US-Standort Grafenwöhr

Um den Mauerbau an der Grenze zu Mexiko durchzusetzen, bediente sich US-Präsident Donald Trump beim Verteidigungsetat. Das traf auch Grafenwöhr. Jetzt gibt es gute Nachrichten aus Washington – und eine Überraschung.

US-Soldaten absolvieren ihren Frühsport in der US-Garnison Grafenwöhr.
von Alexander Pausch Kontakt Profil

Vor vier Jahren hatte die US-Regierung unter Donald Trump weltweit viele militärische Bauvorhaben einkassiert, um mit dem Geld eine Mauer an der amerikanisch-mexikanischen Grenze zu bauen. Das betraf auch die Ausbaupläne am US-Standort Grafenwöhr (Kreis Neustadt/WN). Jetzt leitet sein Nachfolger, US-Präsident Joe Biden, die Gelder wieder ihrem ursprünglichen Zwecken zu.

Insgesamt geht es um Bauvorhaben in Höhe von 2,2 Milliarden US-Dollar, darunter 30,8 Millionen US-Dollar für einen "Mission Training Complex" in Grafenwöhr. Das Bauvorhaben gehörte zu jenen Projekten des US-Militärs in aller Welt, die am 31. Dezember 2018 noch nicht begonnen hatten. Die Projektgelder ließ Trump umleiten, obwohl sie vom Kongress für die Bauprojekte der US-Streitkräfte vorgesehen waren. Er hatte dazu den nationalen Notstand erklärt.

103 Millionen für Modernisierung in Grafenwöhr

Eine gute Nachricht ist, dass im Entwurf für den nächste amerikanischen Verteidigungsetat rund 103 Millionen US-Dollar für eine weitere Modernisierung des US-Standort Grafenwöhr eingeplant sind. Damit soll die Gebäude der aus den 1950er-Jahren stammenden Camps ersetzt werden. Dort sind inzwischen nicht nur die auf dem Platz übenden Truppen untergebracht, sondern häufig auch US-Verbände in Brigadestärke, die für neun Monate nach Europa verlegt werden. Für bis zu 5000 Soldaten sollen unter anderem Unterkünfte, Offiziersquartiere, Gebäude für Brigade-, Bataillons- und Kompaniehauptquartiere, eine Kantine und Wartungshallen entstehen.

Die Pläne hatte die US-Seite schon länger vorgestellt, aber sie werden erst jetzt unter US-Präsident Biden mit Haushaltsmitteln hinterlegt werden. Das neue US-Haushaltsjahr beginnt am 1. Oktober. Da die Demokraten in beiden Häuser des Kongresses die Mehrheit haben, dürfte dieser so durchgewunken werden. Danach können in Grafenwöhr die Bagger rollen.

16 Bauvorhaben außerhalb der USA

Nun werden 66 Projekte, die wegen Trump gestoppt worden waren, doch realisiert. In Deutschland stehen sieben Bauvorhaben auf der Liste des US-Verteidigungsministeriums, darunter auch 79,1 Millionen US-Doller für den Neubau einer Grundschule für den amerikanischen Fliegerhorst Spangdahlem in Rheinland-Pfalz. In Europa werden weitere militärische Bauten in Bulgarien, Ungarn, Griechenland und Italien verwirklicht. Von den 66 Projekten sind 14 auf US-Gebiet und 16 außerhalb der USA.

2019 leitete Trump die Gelder um

Grafenwöhr

Soldaten aus Kümmersbruck im Afghanistan-Einsatz

Kümmersbruck

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.