17.10.2019 - 09:54 Uhr
Oberpfalz

Gespräche, die glücklich machen

Small Talk wirkt oft wie ein Türöffner. Wir legen den Grundstein für gute Gespräche. Sie machen uns glücklich, inspirieren und führen uns auf neue Wege. Lassen Sie sich auf Menschen ein, rät die OWZ-Glücksexpertin.

Wer über den Tag verteilt häufig gute Gespräche führt, ist insgesamt glücklicher als jemand, der nur wenig oder nur sehr oberflächlich mit anderen Menschen spricht.
von Autor EWAProfil

"Es regnet schon wieder ..." "Gut, dass ich an den Regenschirm gedacht habe." "Wenn man diesen nur nicht immer überall vergessen würde!" "Ja, da haben Sie Recht. Ich lassen meinen bevorzugt im Café liegen ..." Na, haben Sie heute auch schon Small Talk gemacht? Sind Sie vielleicht sogar Meister in der leichten, beiläufigen Konversation? Oder ist Ihnen diese eher zuwider? Lange hatte diese Art von oberflächlichen Gesprächen einen sehr schlechten Ruf, sie galt vielfach als nervig und unbefriedigend. Doch so schlimm ist Small Talk gar nicht.

Laut einigen Psychologen der University of Arizona wirkt sich dieser sogar positiv auf unser Wohlbefinden aus. "Small Talk ist ein notwendiger Bestandteil des sozialen Lebens", so Professor Dr. Matthias Mehl. "Du kannst nicht zu einem Fremden gehen und aufgrund sozialer Normen direkt in ein tiefes, existenzielles Gespräch einsteigen." Die leichte Konversation wirkt oftmals wie ein Türöffner, wir kommen anderen näher, legen den Grundstein für gute Gespräche. Und die sind es, die uns tatsächlich glücklich machen.

"Gute Gespräche sind Grundnahrungsmittel für unsere Seele", weiß auch Aphoristiker Helmut Glaßl. Tatsächlich ist die Glücksmacher-Wirkung inzwischen auch wissenschaftlich nachgewiesen. Die Studie der University of Arizona, die an insgesamt 486 Menschen durchgeführt wurde, belegt: Wer über den Tag verteilt häufig gute Gespräche führt, ist insgesamt glücklicher als jemand, der nur wenig oder nur sehr oberflächlich mit anderen Menschen spricht.

Trauen Sie sich also ruhig, öfter mal die Oberfläche zu verlassen und in die Tiefe zu gehen, wenn Sie mit anderen reden. Natürlich werden wir bei einer zufälligen Drei-Minuten-Begegnung beim Bäcker nicht über das sprechen, was uns in unserem tiefsten Inneren bewegt. Und beim obligatorischen "Wie geht's?" wird sowieso fast jeder mit einem unreflektiertem "Danke, gut" antworten.

In längeren Gesprächen jedoch tut es wahnsinnig gut, mehr von unserem Gegenüber zu erfahren und unsere Gedanken mit jemandem zu teilen, den wir mögen und dem wir vertrauen. Am glücklichsten machen uns wohl die Gespräche, die uns inspirieren und uns auch mal auf neue Wege führen.

Dabei dürfen wir jedoch nicht vergessen: Genauso wichtig wie das Reden ist immer auch das Zuhören. Und dieses ist eine echte Kunst. Seien Sie ehrlich, wer nimmt sich heutzutage noch wirklich Zeit, intensiv zuzuhören und gezielt nachzufragen? Dabei können wir davon oft viel mehr profitieren als vom ewigen Wiederkäuen unserer eigenen Geschichten.

Legen Sie also ruhig immer öfter Ihre Zurückhaltung ab, lassen Sie sich auf andere Menschen ein - hören Sie zu und geben Sie ehrliches Feedback. Wichtig ist nur, dass Sie dabei die Meinung des Gegenübers ebenfalls respektieren. Ein kleiner Tipp zum Üben: Sprechen Sie doch einmal mit Freunden darüber, was für Sie ganz persönlich Glück bedeutet.

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.