12.07.2021 - 14:38 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Kolping-Bezirkswallfahrt nach Fuchsmühl

Das Banner der Falkenberger Kolpingsfamilie trug deren Zweiter Vorsitzender Martin Kick (links). Das mit frischen Rosen geschmückte Kreuz wurde abwechselnd von den Teilnehmern getragen.
von Werner RoblProfil

Seit vielen Jahren ist die Bezirkswallfahrt ein fester Bestandteil im Sommerprogramm der Kolpingsfamilien. Treffpunkt der Gläubigen aus dem Dekanat Tirschenreuth war ein Feldkreuz am Plateau des Wiesauer Kreuzbergs. Bezirksvorsitzende Martina Mark (Falkenberg) stimmte die Teilnehmer auf den gut 45 Minuten dauernden Marsch, das Sonntagsevangelium und den Gottesdienst ein. "In unseren Rucksäcken liegen viele Anliegen", betonte Mark. "Segne und begleite uns, dass wir wohlbehalten zur Kirche und wieder nach Hause kommen", betete sie.

Über den Höhenweg, vorbei an Tirschnitz und Fürstenhof, ging es hinauf zur Kirche "Maria Hilf". Das Holzkreuz an der Spitze wurde von den Teilnehmern abwechselnd getragen. Rosen zum Schmücken des Kreuzes stammten aus dem Garten von Martina Mark. Das Kolpingbanner der Falkenberger Gruppe trug deren Zweiter Vorsitzender Martin Kick. Kaplan Pater Martin segnete die einziehenden Wallfahrer und zelebrierte auch den Gottesdienst in der Wallfahrtskirche.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.