07.04.2020 - 16:46 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Debatte um Photovoltaik-Anlage

In regelmäßigen Abständen landet die Sonnenenergienutzung bei Fürstenhof auf den Tischen der Markträte. Aktuell besprochen wurden jetzt die Forderungen beim Bauleitplan.

Bereits seit Monaten ist die Freiflächen-Photovoltaikanlage bei Fürstenhof ein Diskussionspunkt im Marktrat. Jetzt wurde der geänderte Flächennutzungsplan vorgelegt.
von Werner RoblProfil

„Unsere Forderungen wurden erfüllt“, kommentierte Bürgermeister Wolfgang Braun den geänderten Flächennutzungsplan, damit bei Fürstenhof eine Photovoltaikanlage entstehen kann.

In der Sitzung erinnerte Braun erneut auch an den Forderungskatalog, auf den sich das Gremium im September 2019 einigte. Die Markträte hatten darin eine 10 Meter breite Bepflanzung empfohlen, um an der Westseite der Freiflächen-Photovoltaikanlage eine bessere Abschirmung zu schaffen.

Zudem sollte das Sondergebiet entsprechend angepasst werden, damit die exponierte Höhenkuppe im südöstlichen Teil des Planungsgebietes von einer Modulbelegung frei bleibt. Desweiteren wünschte man sich auch einen – nunmehr geplanten - 8 Meter breiten Grünstreifen zur Gemeindeverbindungsstraße hin als Einzäunung.

„Gemäß dem Vorhaben- und Erschließungsplan obliegt es dem Vorhabensträger, die Fläche nach bestmöglichen wirtschaftlichen und bautechnischen Gründen mit Modulen zu belegen“, fasste Braun seine Informationen zusammen. „Aktuell wurde bereits mit der Beweissicherung begonnen“, ergänzte der Vorsitzende.

Nachdem auch die Forderungen der Fuchsmühler Markträte eingearbeitet wurden, kann die Freiflächen-Photovoltaikanlage auf dem Areal (vorne) bei Fürstenhof (Gemeinde Fuchsmühl) auf den Weg gebracht werden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.