22.06.2021 - 10:48 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Wasserwacht Friedenfels hilft bei Sicherung der Zukunft des Freibads

Mit der Freibad-Öffnung startet auch die Wasserwacht Friedenfels durch. Ein Schwerpunkt ist natürlich die Sicherheit der Badegäste. Aber auch sonst tut sich bei den Aktiven einiges.

Das neugewählte Vorstandsteam der Wasserwacht mit Vorsitzendem Markus Münchmeier (stehend, Dritter von links) am Schwimmbecken.
von Autor ROHProfil

"Es hat sich Unerwartetes ereignet." Mit dieser Feststellung überraschte besorgt der Vorsitzende der Wasserwacht Friedenfels, Markus Münchmeier, die Teilnehmer der Vorstandssitzung vor der Jahreshauptversammlung. Der Kassenverwalter habe am Tag vorher mitgeteilt, dass er die Kassengeschäfte nicht mehr führen wolle. "Das hat mich sehr irritiert", so der Vorsitzende. "Die Lust weiterzumachen, ist mir in dem Moment, als ich die Nachricht las, gründlich vergangen."

Das Vorstandsteam suchte nach einer Lösung. Reinhard Zeitler forcierte den Prozess mit seiner Erklärung, er werde die Kasse weiterführen. Auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien nannte der bisherige Kassenverwalter Bernhard Schmidt persönliche Gründe für seine Entscheidung, das Amt niederzulegen.

Der „harte Kern“ der Wasserwacht traf sich einen Tag vor der Freibad-Eröffnung. Nach Ansicht des seit 15 Jahren amtierenden Vorsitzenden Markus Münchmeier war die Saison 2020 gar nicht so schlecht. Einigermaßen Normalität trotz Corona, so drückte sich der Sprecher aus, herrschte neben der Aufsicht im Freibad bei den wöchentlichen Übungsabenden, Ausflügen und Radtouren.

Technischer Leiter Johannes Mühlbauer, der für die Aktiven sprach, pflichtete ihm bei. Die Saison habe zwar später begonnen, aber sei durch den heißen Sommer intensiver gewesen. Ein Highlight nannte er das kurzfristig angesetzte Zeltlager. Mühlbauer erfreut: „Bei den Rettungsschwimmern kam die Veranstaltung sehr gut an.“ Neun Frühschwimmerabzeichen, vier Jugendschwimmerabzeichen, zwei Rettungsschwimmerabzeichen in Silber konnten nach bestandenen Prüfungen verliehen werden. Abschließend galt sein Dank allen Aktiven und besonders Jugendleiter Markus Kellner. Der durfte sich auch über ein Lob des Vorsitzenden für die Top-Leistungen bei den Übungsabenden freuen.

Als es ums Schwimmen für interessierte Kinder und deren Betreuung am Vormittag ging, brachten mehrere Redner zwei Namen ins Gespräch: die beiden Neumitglieder Tanja Tretter und Claudia Paukner. Auch Bürgermeister Oskar Schuster versprach Unterstützung. Die Frage, ob die Wasserwacht wieder mit dem Einsatz des gemeindlichen Kleinbusses im Winter für die Trainingseinheiten in umliegenden Hallenbädern rechnen könne, beantwortete der Bürgermeister positiv. Schuster dankte allen Aktiven und dem Vorstand. Er stellte klar, ohne den ehrenamtlichen Einsatz der Wasserwacht werde auch in Zukunft die Öffnung des Freibades, das man noch lange erhalten wolle, für die Gemeinde nicht erschwinglich sein. Dieses wertvolle Engagement gelte es zu unterstützen, bekräftigte der Bürgermeister.

Die angestrebte Verjüngung des Vorstandsteams konnte bei den Neuwahlen noch nicht verwirklicht werden. Hier das Ergebnis: Vorsitzender Markus Münchmeier; Stellvertreter Harry Heindl, Norbert Tretter; Technischer Leiter Johannes Mühlbauer; Kassenverwalter Reinhard Zeitler; Jugendleiter Markus Kellner; Stellvertreter Justin Hausknecht, Bastian Münchmeier; Schriftführer Alex Maurer; Kassenprüfer Petra Würth, Manfred Heldwein.

Mehr zum Freibad Friedenfels lesen Sie hier

Friedenfels

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.