21.07.2020 - 13:57 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Trauer um Karl Wittmann

Karl Wittmann wirkte 14 Jahre lang im Gemeinderat und war in vielen Vereinen aktiv.
von Externer BeitragProfil

Engagement, seine zupackende Art und Gewissenhaftigkeit zeichneten Karl Wittmann aus. Der Friedenfelser starb am Wochenende im Alter von 63 Jahren.

Karl Wittmann war beliebt und brachte sich und seine Tatkraft in vielen Vereinen ein. Auch wirkte er 14 Jahre lang im Gemeinderat.

Für seine vielfältigen Verdienste verlieh ihm die Gemeinde Friedenfels die Bürgermedaille in Silber. Grundlage für die besondere Auszeichnung ist das herausragende ehrenamtliche Engagement im kommunalen, sozialen, kulturellen, sportlichen oder gemeinnützigen Bereich.

Karl Wittmann war Cheforganisator und Organisationsleiter vieler Friedenfelser Feste und Veranstaltungen. Dabei delegierte er nicht nur Aufgaben, sondern packte immer auch selbst mit an und war Vorbild für viele. "Er hat Friedenfelser Herbstfeste organisiert und war Leiter des Festausschusses. Der Friedenfelser Weihnachtsmarkt ist quasi sein Kind. Von Beginn an hat er seit 2005 bei der Vorbereitung maßgeblich mitgewirkt, Aufbau, Betrieb und Abbau selbstständig organisiert und geleitet", lobte der damalige Bürgermeister Gottfried Härtl bei der Verleihung der Bürgermedaille. Seit Karl Wittmann im Gemeinderat war, hatte er auch den Auf- und Abbau sowie die Organisation des Friedenfelser Bürgerfestes zuverlässig übernommen.

Auch Zweiter Bürgermeister

Ab 2006 engagierte sich der gebürtige Friedenfelser Karl Wittmann im Gemeinderat. Er war ab 2007 auch Zweiter Vorsitzender der CSU Friedenfels. Von 2008 bis 2014 wirkte er als Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Friedenfels. Seit der Gründung der Theatergruppe Friedenfels 1989 war Wittmann deren Organisationsleiter, der die alljährlichen Auftritte des Volkstheaters in der Steinwaldhalle vorbereitete und immer wieder einmal selbst mitspielte. Besonders verbunden war er dem Sportverein. Schon seit 1972 war er dort Mitglied, zunächst als aktiver Sportler im Fußballbereich. Später hat er auch wichtige organisatorische Aufgaben beim TSV Friedenfels übernommen: Sechs Jahre als Vorsitzender, acht Jahre als stellvertretender Vorsitzender und später als Ehrenamtsbeauftragter.

Doch auch bei vielen anderen Organisationen war Karl Wittmann Mitglied, Helfer und Funktionsträger. So war er seit 2016 Zweiter Vorsitzender des Fichtelgebirgsvereins. Häufig bedachte er den TSV Friedenfels und den Schützenverein Frauenreuth mit Sachspenden.

Bei der Gemeinderatssitzung am Mittwochabend findet eine Gedenkminute zu Ehren des Verstorbenen statt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.