12.11.2020 - 10:52 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Messgeräte und Luftreiniger für Schule und Kinderhaus Friedenfels

Die Gesundheit der Kinder ist den Friedenfelser Gemeinderäten wichtig. Einstimmig genehmigt das Gremium deshalb die Anschaffung von Luftreinigern und Messgeräten für Kinderhaus und Schule.

Für saubere Luft in den Klassenzimmern der Grundschule sowie im Kinderhaus sorgen künftig mobile Lüftungsgeräte und Kohlendioxid-Messgeräte. Bürgermeister Oskar Schuster präsentierte die geräuscharmen Geräte in der jüngsten Gemeinderatssitzung.
von Bernhard SchultesProfil

Dem infektionsschutzgerechten Lüften kommt in den nächsten Wochen und Monaten eine enorme Bedeutung zu, waren sich Bürgermeister Oskar Schuster und die Ratsmitglieder in der Gemeinderatssitzung am Mittwochabend sicher. In Zeiten des Coronavirus ist in Schulen eine regelmäßige Frischluftzufuhr besonders wichtig, so die einhellige Meinung.

Nur woher weiß man, wann die Luft ausgetauscht werden muss. Bürgermeister Oskar Schuster und die Verwaltung hatten daher im Vorfeld nach Absprache mit der Schulleitung Kohlendioxid-Messgeräte und mobile Lüftungsgeräte geordert, da alsbald Lieferschwierigkeiten befürchtet werden.

Vorab informiert

„Die Fraktionen hatten wir über unser Vorgehen in Kenntnis gesetzt“, betonte das Gemeindeoberhaupt dazu in der Gemeinderatssitzung und fuhr fort: „Die Kosten für die Luftreiniger belaufen sich auf 3716 Euro. Die darin eingebauten Filter sind auf rund 800 Betriebsstunden ausgelegt, was in etwa einem Schuljahr an der Grundschule Friedenfels entspricht. Diesbezüglich fallen künftig Unterhaltskosten für neue Filter an, deren Kosten jedoch überschaubar sind."

Die Messgeräte (Ampelvariante) gäben Auskunft, wann es Zeit ist, zu lüften. Große Erwartungen setzt man in die Luftreiniger. „99,99 Prozent der Luft in den Klassenzimmern wird damit gereinigt“, betonte Bürgermeister Oskar Schuster bei der Vorstellung.

Demo-Geräte

Zur Demonstration standen in der Sitzung ein Lüftungsgerät sowie ein Kohlendioxid-Messgerät bereit. „Da sind wir ja heute sicher“, scherzte deshalb ein Gemeinderatsmitglied. Den Anschaffungspreis für die Messgeräte bezifferte Oskar Schuster mit rund 600 Euro. Freudig zur Kenntnis genommen wurde durch die Gemeinderäte die hierzu in Aussicht stehende Bezuschussung. Der genaue Fördersatz ist jedoch abhängig vom Volumen der Förderanträge und wird nach Eingang aller Anträge festgelegt, wusste Bürgermeister Oskar Schuster.

Hier ein Bericht zur Oktober-Sitzung des Friedenfelser Gemeinderats

Friedenfels

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.