14.07.2021 - 14:30 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Gratulanten-Strom am Schlossberg in Friedenfels: Manfred Schmid feiert 80. Geburtstag

Über einen stetigen Strom an Gratulanten freute sich jetzt Manfred Schmid aus Friedenfels: Er feierte am Montag seinen 80. Geburtstag.

Über viele Glückwünsche durfte sich Manfred Schmid (Mitte, sitzend, mit Ehefrau Monika und Tochter Christine) zum 80. Geburtstag freuen. Es gratulierten unter anderem zahlreiche Vertreter von Vereinen.
von Bernhard SchultesProfil

Von früh bis spät gaben sich am Montag auf dem Schlossberg Gratulanten die Türklinke in die Hand: Sie alle wollten Manfred Schmid Glückwünsche zum 80. Geburtstag überbringen.

Es ist nicht verwunderlich, dass zu den Gratulanten auch viele Vereinsvertreter zählten. Manfred Schmid ist seit jeher ein Vereinsmensch im wahrsten Sinne des Wortes. Er ist nicht nur Mitglied in vielen örtlichen Vereinen, sondern hat sich aktiv in Vorstandsgremien eingebracht. Im Kleintierzuchtverein und im SPD-Ortsverein wirkt der Jubilar noch heute in den jeweiligen Führungsteams. Diese beiden Vereine entsandten ebenso Vertreter wie der Männergesangverein "Frohsinn", der Turn- und Sportverein, der TSV-Förderverein, der Schützenverein Frauenreuth, der Siedlerbund, der AC Friedenfels, der Ortsverband des Roten Kreuzes und die Soldaten- und Reservistenkameradschaft.

Manfred Schmid überlebte sogar zwei Vereine, in denen er lange Zeit Mitglied war und Vorstandsämter inne hatte: den Schützenverein "Weißenstein" Friedenfels sowie den Trachtenverein. Die Glückwünsche der katholischen Pfarrgemeinde überbrachte Pfarrer Joseph. Bürgermeister Oskar Schuster gratulierte telefonisch und wünschte dem humorvollen Jubilar noch viele schöne Jahre. Ehefrau Monika, Tochter Christine Hofmann und Enkelin Vanessa Haas gehörten bereits am Morgen zu den Gratulanten.

Nicht vergessen hatte auch die Firma Seltmann den Jubilar. Obwohl fast schon 20 Jahre in Rente, überraschte das Unternehmen seinen einstigen Mitarbeiter mit einem großen Strauß Blumen. Manfred Schmid war 47 Jahre lang als Porzellanmaler und Expedient bei Seltmann tätig.

Wegen der coronabedingten Unsicherheiten hatte die Familie eine große Feier bereits einige Zeit zuvor abgesagt. Umso mehr freute sich Manfred Schmid über den ständigen Strom an Gratulanten, darunter viele Verwandte, Bekannte und Nachbarn. Nicht fehlen durfte dabei die eine oder andere Zigarette - zum Rauchen bekennt sich das Friedenfelser Urgestein auch im fortgeschrittenen Alter weiterhin. Angestoßen hat der Jubilar unter anderem mit seinem Freund und ehemaligen Nachbarn Manfred Schmalzreich, mit dem er sich in früheren Zeiten einmal wöchentlich zum Dämmerschoppen traf.

Was schenken Kommunen ihren Bürgern zu runden Geburtstagen?

Tirschenreuth
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.