05.08.2019 - 10:28 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Friedenfelser feiern ihr Freibad

50 Jahre Freibad Friedenfels: Bei herrlichem Wetter strömen zahlreiche Besucher und Badegäste in die beliebte Freizeitanlage. Rockig und zuversichtlich endet der Festausklang.

Über viele Glückwünsche und Spenden zum 50. Jubiläum des Freibades Friedenfels freuten sich beim Festakt die Verantwortlichen. Im Bild (hinten von links) Zweiter Bürgermeister Oskar Schuster, stellvertretender Landrat Roland Grillmeier, Bezirksrat Toni Dutz, Landtagsabgeordneter Tobias Reiß und Julian Fleischmann sowie (vorne von links) Landtagsabgeordnete Anna Toman, Patricia Henze, Katharina Laab, Lisa Rauh und Bürgermeister Gottfried Härtl.
von Bernhard SchultesProfil

Viel Beifall bekam gleich zu Beginn des Festes Bürgermeister Gottfried Härtl bei der Eröffnungsrede: "Vom Landkreis gebaut, der Gemeinde geschenkt, mit Unterstützung der Wasserwacht und des Förderkreises betrieben und in Zukunft mit der Förderung des Freistaats Bayern generalsaniert." Obwohl die Förderung des Freistaates noch nicht gesichert ist, die Besucher spürten den uneingeschränkten Willen aller Beteiligten zu einem Aufbruch in weitere Jahrzehnte Friedenfelser Freibad. Was viele Gäste freute, waren Zusagen der Ehrengäste. Sowohl stellvertretender Landrat Roland Grillmeier als auch Bezirksrat Toni Dutz und die Mitglieder des Landtags Tobias Reiß und Anna Toman sicherten Unterstützung zu.

Ideales Festwetter begleitete das 50. Jubiläum. Neben dem üblichen Gartenfestbetrieb konnte man bei freiem Eintritt bis tief in die Nacht hinein schwimmen oder über die Wasserrutsche hinein ins Becken gleiten. Junge Festbesucher kamen gleich zu Beginn mit Sporttasche und Ersatzwäsche und unterbrachen ihren Besuch auf den Festgarnituren, wenn es ihnen zu warm wurde. "Nach der Abkühlung im 24 Grad warmen Wasser schmeckt der edle Gerstensaft noch einmal so gut", meinte ein älterer Gast beim Verlassen des Wasserbeckens.

Zauberhaft

An den Verpflegungsständen gab es Bier, Limonaden, Wein und natürlich weitere alkoholfreie Getränke. Steaks, Weiß- und Bratwürste, Popcorn, Kaffee und Kuchen sowie verführerische Torten gaben dem Jubiläumsfest die kulinarische Note. Auf der großen Liegewiese feierten die jüngsten Badbesucher mit der bekannten Kinderzauberin Monique Sonnenschein einen Erlebnistag, während die etwas älteren Gäste beim Wasserball kämpften. Am Abend heizten die "Birner Buddyboys" mit Rock 'n' Roll ein. Auch Eigenproduktionen waren zu hören.

Trotz des vielen Lobs für das idyllische Freibad verschwiegen Bürgermeister Gottfried Härtl und die Vorsitzende des Fördervereins Freibad Friedenfels, Lisa Rauh, nicht, dass an der beliebten Freizeitanlage der Zahn der Zeit nagt. "Technische Anforderungen konnten wir dank unserer Mitglieder mit viel Erfindergeist und kreativem Engagement aber immer wieder lösen." Rauh fügte hinzu: "Doch nun steht bald eine unausweichliche Sanierung an und unser Engagement sollte von der Staatsregierung belohnt werden."

Respekt vor der bis jetzt geleisteten Arbeit zollte Landtagsabgeordneter Tobias Reiß. Er bezeichnete das Friedenfelser Schwimmbad als ein Highlight, das mit einem besonderen Charme glänze. Er versprach den Verantwortlichen, seinen Beitrag zu leisten, dass das Bad sicher in die Zukunft gebracht werden könne. "Die Gemeinschaft und das Miteinander spürt man hier in Friedenfels", meinte stellvertretender Landrat Roland Grillmeier. Große Chancen sah er genauso wie Tobias Reiß in dem vom Freistaat bereitgestellten Förderprogramm zur Freibadsanierung. Toni Dutz, Bezirksrat und Wiesauer Bürgermeister, hatte viele Jugenderlebnisse im Friedenfelser Freibad, wie er berichtete. "Ich war damals mit meinem Klapprad schneller in Friedenfels als heute mit dem Auto", witzelte Dutz wegen der derzeitigen Sperre der Staatsstraße zwischen Kornthan und Friedenfels. Respekt zollte er dem früheren Bademeister und seiner Frau, Karl und Resi Schultes, für das große Engagement um die Freizeitanlage.

Dank an Förderkreis

Engagiert und motiviert wie eh und je zeigte sich die Wasserwacht. Vorsitzender Markus Münchmeier verwies beim Festakt darauf, dass auch die Wasserwacht ihr 50-jähriges Bestehen feiere. Er freute sich über die Anwesenheit von acht Gründungsmitgliedern. Für die hervorragende langjährige Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Freibad dankte er dem Vorstandsteam mit Lisa Rauh und Patricia Henze.

Applaus vom Publikum gab es bei der Jubiläumsfeier für zahlreiche Spenden zugunsten der Freibadanlage. Einen Scheck über 5000 Euro überreichte der Förderverein Freibad an Bürgermeister Gottfried Härtl und übersprang damit die Marke von 50 000 Euro, die der Verein in seinem 16-jährigen Bestehen zur Verfügung gestellt hat, wie Vorsitzende Lisa Rauh betonte. Je 250 Euro kamen von der Kreistagsfraktion der CSU und vom Markt Wiesau.

Herzliches Dankeschön:

Ehrenamtliches Engagement war in all den Jahren des Bestehens des Freibades unersetzlich. Bürgermeister Gottfried Härtl würdigte deshalb in einer kleinen Laudatio zahlreiche Freibad-Verantwortliche. Sein besonderer Dank galt dem Ehepaar Karl und Resi Schultes sowie Walter Etterer für die Aufsicht und ihr Engagement um das Freibad, dem Förderkreis Freibad Friedenfels mit ihren Vorsitzenden Lisa Rauh und Patricia Henze sowie den "Badfrauen" Gabi Härtl, Bärbel Völkl und Gertrud Winter für die ständige Anlagenpflege.

Dank richtete er an die Wasserwacht Friedenfels für den Aufsichtsdienst über 50 Jahre sowie an alle Spender, die immer wieder finanziell unter die Arme gegriffen haben. Ein weiterer Dank ging an die Rektorinnen der Grundschulen Falkenberg, Friedenfels und Wiesau sowie der Mittelschule Wiesau für die Abhaltung der Schwimmtage im Friedenfelser Freibad.

Besonders würdigte Gottfried Härtl auch die Mitglieder des Gemeinderats Friedenfels, "die auch in finanziell schwierigsten Zeiten dem Freibad den Rücken stärkten und es geöffnet hielten". Sein abschließendes "Vergelt's Gott" galt den Badegästen und Dauerkartenbesitzern, die in den zurückliegenden 50 Jahren die Freizeiteinrichtung nutzten. (bsc)

Sport, Spiel und Spaß standen auch beim Jubiläum auf dem Programm.
An großen Schau- und Wandtafeln informierten Wasserwacht und Förderkreis über das Freibad Friedenfels. Viele alte Fotos, Zeitungsausschnitte und Schriftstücke riefen Erinnerungen an die Gründungszeit wach.
Im Schatten der großen Bäume auf der Liegewiese entführte die bekannte Kinderzauberin Monique Sonnenschein die jüngsten Badbesucher in einen Zauberwald.
Ein Teil des Freibadgebäudes wurde bei der Geburtstagsfeier zu einer Open-Air-Bühne umfunktioniert. Die „Birner Buddyboys“ begeisterten das Publikum.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.