11.05.2020 - 18:31 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Friedenfels: Gemeinderat entscheidet sich für zwei Bürgermeister-Stellvertreter

Problemlos und sicher leitete Oskar Schuster, der neue Bürgermeister von Friedenfels, seine erste Gemeinderatssitzung. Das konstituierende Treffen erforderte zahlreiche Vereidigungen und endete mit einstimmigen Beschlüssen.

Die erste Amtshandlung des neuen Bürgermeisters Oskar Schuster (links) war die Vereidigung der neuen Gemeinderäte, von rechts stehend, Uwe Heider (CSU), Christian Mitterbauer (CSU), Christian Bischof (SPD), Jürgen Kraus (SPD), Manuel Schmidt (UFW) und Reinhard Stummreiter (UFW).
von Bernhard SchultesProfil

Wegen der aktuellen Coronakrise wichen die Ratsmitglieder erneut in die große Turnhalle der Steinwaldhalle aus. Bei der Vereidigung der sechs neuen Gemeinderäte und der weiteren Bürgermeister stand deshalb genügend Platz zur Verfügung. Die erste Amtshandlung von Bürgermeister Oskar Schuster war nach der Begrüßung die Abnahme des Eids von Christian Bischof (SPD), Uwe Heider (CSU), Jürgen Kraus (SPD), Christian Mitterbauer (CSU), Manuel Schmidt (UFW) und Reinhard Stummreiter (UFW).

Weiter drei Bürgermeister

Nach dem Beifall durch die „alten“ Ratsmitglieder befasste sich das Gremium mit der Anzahl der weiteren Bürgermeister. Oskar Schuster: „In der abgelaufenen Periode hatte der Gemeinderat insgesamt drei ehrenamtliche Bürgermeister. Bei der Vielzahl der Veranstaltungen war diese Entscheidung durchaus sinnvoll.“ Diesem Anliegen schloss sich die Fraktionssprecherin der Grünen, Lisa Rauh, an und wünschte sich Christian Bischof (SPD) als neuen Zweiten Bürgermeister. Der Fraktionssprecher der CSU, Uwe Heider, schlug Lisa Rauh (Grüne/Neue Wege) wieder als Dritte Bürgermeisterin vor.

Das Gremium folgte einstimmig in geheimer Wahl beiden Vorschlägen. Mit der Kommunalwahl 2020 endete auch die Tätigkeit des bisherigen Jugendbeauftragten. Die Aufgabe übernimmt auf Vorschlag von Bürgermeister Oskar Schuster das jüngste Gemeinderatsmitglied, Manuel Schmidt. Das neue Mitglied der Freien-Wähler-Fraktion wurde ebenfalls einstimmig berufen. Ansprechpartner für die Senioren und die Behinderten sind weiter Erwin Bächer (Senioren) und Peter Steinhauser (Behinderte), die schon jahrelange Erfahrung in diesen Positionen mitbringen.

Als Fraktionssprecher für die CSU fungiert künftig Uwe Heider, sein Stellvertreter ist Christian Mitterbauer. Fraktionssprecher der Partei Grüne/Neue Wege ist Lisa Rauh, ihr Stellvertreter Karl Zeh. Für die Fraktion der SPD spricht Jürgen Kraus, sein Stellvertreter ist Christian Bischof. Für die Fraktion der Freien Wähler wurde Reinhard Stummreiter und als Stellvertreter Manuel Schmidt berufen.

Fünf Ausschussmitglieder

Bis auf den Rechnungsprüfungsausschuss, dem nur vier Personen angehören, setzen sich künftig alle anderen Ausschüsse aus fünf Personen (CSU 2 Sitze, Grüne/Neue Wege 1, SPD 1, Freie Wähler 1 und als Vorsitzender Bürgermeister Oskar Schuster) zusammen.

Hier die Besetzung im Detail: Bau- und Umweltausschuss: Freiherr Eberhard von Gemmingen-Hornberg, Erwin Bächer, Elisabeth Rauh, Jürgen Kraus, Manuel Schmidt. Ausschuss für Jugend, Vereine, Schule und Kindergarten: Uwe Heider, Karl Wittmann, Elisabeth Rauh, Jürgen Kraus, Manuel Schmidt. Haupt- und Finanzausschuss: Erwin Bächer, Christian Mitterbauer, Karl Zeh, Jürgen Kraus, Reinhard Stummreiter. Rechnungsprüfungsausschuss: (Besetzung CSU 1 Sitz, Grüne/Neue Wege 1, SPD 1, Freie Wähler 1) Uwe Heider, Elisabeth Rauh, Jürgen Kraus, Reinhard Stummreiter.

Eine umfangreiche Vorarbeit zur konstituierenden Sitzung hatte auch die geschäftsleitende Beamtin Regina Wildenauer geleistet. Sie unterbreitete den Räten eine 37 Paragrafen umfassende Geschäftsordnung für den Gemeinderat Friedenfels sowie eine mit sechs Paragrafen detaillierte Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts. Nur geringfügig abgeändert nahmen die Gemeinderäte sie einstimmig an. Bürgermeister Oskar Schuster dankte Regina Wildenauer deshalb für die Bearbeitung des Regelwerks besonders.

Abschließend gab der neue Bürgermeister Vergaben der vergangenen nichtöffentlichen Sitzungen bekannt. Die Schreinerarbeiten zur Sanierung der Mehrzweckhalle wurden an die Firma Hösl zum Preis von 11 414 Euro, die Sanitärarbeiten an die Firma Göhl zum Preis von 11 720 Euro, die Arbeiten an den Außenanlagen an die Firma Dumler zum Preis von 37 040 Euro und die Elektroarbeiten an die Firma Guttman zum Preis von 40 535 Euro vergeben.

Zweiter Bürgermeister Christian Bischof (Mitte) sprach vor ersten Bürgermeister Oskar Schuster (links) den Amtseid. Bei der dritten Bürgermeisterin Lisa Rauh (sitzend rechts) entfiel die Eidesleistung. Sie hatte den Eid genau wie Oskar Schuster bereits 2014 geleistet und dieser gilt fort, sofern das Ehrenamt ohne Unterbrechung ausgeführt wird.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.