21.06.2020 - 13:46 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Ferienprogramm wird durchgeführt

Angelehnt an die Empfehlungen des Bayerischen Jugendrings - „Jugendarbeit in Zeiten von Corona verantwortungsvoll gestalten“ - planen Gemeinde und Vereine auch in diesem Jahr ein Ferienprogramm.

Auch wenn es beim Ferienprogramm in diesem Jahr die vielen Abenteuer in freien Natur (wie im Bild) aufgrund zahlreicher Auflagen nicht geben kann, das Veranstaltungsprogramm „Lustige Ferien“ wird im Erholungsort für die Jugendlichen zum 38. Mal angeboten.
von Bernhard SchultesProfil

Bürgermeister Oskar Schuster freute sich bei der Eröffnung in der Steinwaldhalle über zahlreiche Vereinsvertreter und Mitglieder des Vereinsausschusses. Im Vorfeld der Zusammenkunft hatte es sich das Gemeindeoberhaupt nicht leicht gemacht, ob es in diesem "besonderen" Jahr überhaupt das beliebte Angebot "Lustige Ferien" geben kann. Oskar Schuster hatte deshalb zahlreiche Informationen eingeholt, mit zuständigen Behörden telefoniert und für die ortsansässigen Vereine schriftliche Unterlagen parat.

Das Ergebnis der Verhandlungen und Besprechungen: "Wenn die vorgeschriebenen Punkte eingehalten und auf das jeweilige Angebot abgestimmt werden, spricht einem Ferienprogramm nichts entgegen." Unterstützung und Zustimmung erhielt Oskar Schuster zudem von der kommunalen Jugendarbeit im Landkreis. In einem schriftlichen Schreiben an die Gemeinde betonten die Verantwortlichen: "Mit Vernunft und Zuversicht und dem rechten Augenmaß lassen sich Sorge und Angst, etwas falsch zu machen oder zu riskieren wirklich entkräften." Dies freute auch die Vereinsvertreter, sie unterstützten deshalb die Bemühungen der Gemeinde zur Durchführung eines Ferienprogramms. Zustande kam ein sowohl abwechslungsreiches als auch unterhaltsames Programm, das den heimischen Kindern und jungen Urlaubsgästen trotz Corona-Pandemie währen der Sommerferien einiges bieten wird.

Damit der Spaß und die Freude auch im Ernstfall nicht getrübt werden, wird die Gemeinde eine Versicherung für alle Teilnehmer abschließen. Wenngleich noch nicht das breite Angebot der vergangenen Jahre erreicht wurde, einige Vereinsvertreter wollen bei einer internen Besprechung die diesjährige Mitarbeit noch abklären, so freute sich Oskar Schuster über die Angebote, die von Wasserspielen bis hin zu kleinen Abenteuern reichen. Ausfallen wird laut Bürgermeister Oskar Schuster dieses Mal jedoch die alljährliche Veranstaltung der Gemeinde zum Ferienprogramm. "Die Ausflugsfahrten und Kanutouren fanden in den letzten Jahren nicht mehr die gewünschte Beteiligung". Bis 26. Juni bleibt noch Zeit, weitere Vereinsangebote für das diesjährige Ferienprogramm der Gemeindeverwaltung mitzuteilen. Im Anschluss fertig Bürgermeister Oskar Schuster ein Programmheft mit Hinweisen, Zeitangaben und mitzubringenden Utensilien zu den Veranstaltungen. Sowohl der Bürgermeister als auch die Vereinsvertreter freuten bei der Besprechung über die aktuellen Lockerungen und die positive Entwicklung beim Rückgang der Neuinfizierten. "Die Jugendarbeit in den Vereinen wird langsam wieder in Fahrt kommen", war man sich einig. Bürgermeister Oskar Schuster stellte abschließend den anwesenden Vereinen den neuen Jugendbeauftragten Manuel Schmidt vor. Er wünschte sich unter den Beteiligten künftig einen regen Austausch und viele Impulse zur weiteren Entwicklung der Kinder- und Jugendarbeit im Erholungsort.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.