29.03.2021 - 09:48 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Überraschung für Freudenberger Gardekinder: Osternestsuche auf Abstand

Der Osterhase verteilt seine Geschenke im Verborgenen: Das war heuer auch in Freudenberg so. Die Familien der Gardekinder durften sich ihre Nester jetzt völlig kontaktlos auf dem Johannisberg suchen.

Für die Familien der Freudenberger Gardekinder gab es am Wochenende ein "Ostern to go".
von Autor (gri)Profil

Zu Ostern unter den aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen eine Vereinsversammlung zu organisieren, das war die Herausforderung für die Faschingsgarde des Heimat- und Kulturvereins Freudenberg. Für den Osterhasen ist das natürlich halb so schwer – er kommt ja sowieso im Verborgenen und darf nicht gesehen werden. Und so lockte er die Familien der Gardekinder zu einer Nestersuche auf den Johannisberg. Jedes Kind bekam mit seinen Eltern ein Zeitfenster und eine Strecke zugeteilt, so dass es keine Begegnungen mit anderen Teilnehmern gab. Einzeln ging es dann vom Skilift-Parkplatz aus mit Hilfe von Markierungen an Zäunen, Bäumen und Sträuchern wie bei einer Schnitzeljagd hinauf zum Kreuzweg und wieder zurück. Die Kinder hatten viel Spaß und teilten ihren Spaziergang und die Freude über die Überraschungen natürlich fleißig per Facebook und Whats-App.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.