16.05.2019 - 15:54 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Heimatarchiv im Bürgermeisterbüro

Der Heimat- und Kulturverein Freudenberg hat endlich ein eigenes Domizil: Dort, wo früher die Gemeindeverwaltung war, hat der Verein zwei Räume bezogen.

Auf besonderes Interesse stießen beim Tag der offenen Tür vor allem die historischen Fotos (von links): HKV-Kassier Christian Nübler, Sigrid Klick, Manuela Nübler und Maria Freundorfer.
von Autor (gri)Profil

Mit einem Tag der offenen Tür stellte der Heimat- und Kulturverein Freudenberg sein neues Vereinsheim vor. Es ist in dem Zimmer, in dem Bürgermeister Norbert Probst früher sein Büro hatte. Hier ist die Vereinsverwaltung untergebracht. Nebenan im Vorzimmer hat der HKV einen Schauraum eingerichtet. Archiviert sind hier die Sterbebilder-Sammlung, Pfarrbriefe seit den 70er-Jahren, historische Protokollbücher von Vereinen und Gemeinderäten, alte Übergabeverträge, handgeschriebene Tagebücher, Schnodahipfl-Sammlungen, die Pokale der Freudenberger Skispringer, Schwarz-Weiß-Filme und nicht zuletzt mehr als 30 000 Fotos, die das gesellschaftliche Leben im Dorf dokumentieren.

Viele Interessierte nutzten die Gelegenheit, die Räumlichkeiten zu besichtigen. Der HKV bietet auf Nachfrage auch weiterhin die Möglichkeit, das Archiv zu besuchen. Außerdem bittet er noch immer um historische Unterlagen, Bilder und Filme. Die Original-Fotos werden eingescannt und unmittelbar danach an die Spender zurückgegeben. Weiter Informationen unter: www.hkv-freudenberg.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.