15.03.2021 - 09:18 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Blumen säen für den Freudenberger Weltblumenteppich

Das internationale Blumenteppich-Projekt zum Jakobsjahr 2021 treibt Blüten: Jetzt bringt sich der Obst- und Gartenbauverein Freudenberg-Wutschdorf mit einer neuen Idee ein.

Drei Symbole bilden des Blumenteppichs zum Jakobsjahr 2021: Jakobsschwert, Jakobsmuschel und Weihrauchfass.
von Autor (gri)Profil

Von Santiago de Compostela geht eine weltweite Initiative zum Jakobsjahr 2021 aus: Entlang der Jakobswege in aller Welt sollen zum Gedenktag des Apostels, dem 25. Juli, Blumenteppiche mit dem gleichen Motiv gelegt werden. Mehr als 200 Gruppen auf allen Kontinenten der Erde sind dabei - darunter auch welche aus Ensdorf, Freudenberg, Hahnbach, Hohenburg und Nabburg. Nachdem nun das Motiv bekanntgegeben wurde, stellt sich die Frage, ob es in der Region im Juli ausreichend Blüten mit den vorgegebenen Farben gibt. Viel Orange ist dabei, dazu gelb, rot und violett.

"Das könnte schon eine Herausforderung werden", findet Michaela Basler, die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Freudenberg. Als solche bietet sie dem federführenden Heimat- und Kulturverein in Freudenberg ihre Hilfe an: Sie ruft die Mitglieder des OGV auf, in den nächsten Wochen Blumen mit den entsprechenden Blütenfarben auszusäen. Dazu bietet Basler eine kostenlose Sammelbestellung von Saatgut an. Die Mischung „Ländliche Blütenwelle“: einjährig, Wuchshöhe 100 bis 150 Zentimeter, Blütezeit Juni bis Oktober mit Kornblume, Schmuckkörbchen, Speisechrysantheme, Mädchenauge, Fackelblume und Zinnie. Sowie die Mischung „Insektenparadies“: mehrjährig, Wuchshöhe 50 bis 80 Zentimeter, Blütezeit Juni bis Oktober (erstes Jahr) und April bis August (zweites Jahr) mit Schafgarbe, Ringelblume, Kornblume, Goldlack, Margerite, Bartnelke, Natternkopf, Kalifornischer Mohn, Schleifenblume, Roter Lein, Staudenlein, Zwerglupine und Klatschmohn.

Der Heimat- und Kulturverein ist begeistert von dieser Unterstützung und freut sich, die Aktion zu begleiten. "Damit entsteht ein schönes Gemeinschaftsprojekt für das ganze Dorf", freut sich Vorsitzender Uli Piehler. Bei beiden Vereinen gibt es auf Anfrage ein Infoblatt mit Erklärungen zum Ablauf und einem Anmeldeformular für die Bestellung. Es kann per E-Mail angefordert werden unter michaela.basler[at]gmx[dot]de oder ist abrufbar unter der Adresse www.hkv-freudenberg.de.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.