24.01.2021 - 12:54 Uhr
FreihungOberpfalz

Dorfgemeinschaftshaus Thansüß Thema im Freihunger Marktrat

Das Dorfgemeinschaftshaus Thansüß soll mit Förderung des Amts für Ländliche Entwicklung grundlegend saniert werden. Aber erst will die Marktgemeinde Freihung den Brandschutz auf Vordermann bringen.

Die echten Kosten für die Generalsanierung des Thansüßer Dorfgemeinschaftshauses stehen noch nicht fest. Erst sind Brandschutzmaßnahmen an der Reihe.
von Siegfried BockProfil

"Wir wollen wissen, welche Brandschutzmaßnahmen bei einer Sanierung anfallen“, sagte Bürgermeister Uwe König in der ersten Sitzung des Freihunger Marktgemeinderates im neuen Jahr. Es ging um das Dorfgemeinschaftshaus Thansüß. Architekt Heinrich Schwirzer informierte über den Stand der Planungen.

Voraussetzung sei, dass die Belegungszahl unter 200 bleibe, weil man nicht unter die die Versammlungsstätten-Verordnung falle. „Wir brauchen aus Brandschutzgründen im Verbindungsgebäude zum Wohnhaus eine massive Brandschutzwand. Aus meiner Sicht ist es günstiger, diese direkte Linie zu fahren“, erklärte Schwirzer. Nach jetzigen Planungen soll der Eingang direkt in den Flurbereich eingebunden werden. Dabei sei die Verlegung des Behinderten-WCs erforderlich. Marktrat Moritz Lobenhofer (SPD) konnte sich damit nicht anfreunden: „Das Behinderten-WC haben wir in Eigenleistung errichtet, da hängt schon viel Herzblut dran.“ Amtsrat Max Heindl empfahl eine nochmalige Sitzung der Vereinsleitung mit dem Bauausschuss, um eine adäquate und kostengünstige Lösung zu finden. Dies fand die Zustimmung des Gremiums.

5000 Euro für Sommerstockbahn

Ebenso genehmigt wurde der Zuwendungsantrag aus dem Regionalbudget. Der Markt Freihung übernimmt für die 15.000 Euro teure Sommerstockbahn auf dem Gelände der Kultur- und Begegnungsstätte (KUBE) die Kofinanzierung mit 5000 Euro. Den Auftrag zur Entsorgung des teerhaltigen bituminösen Straßenaufbruchs in Großschönbrunn erhielt die Firma Strabag aus Sandmühle zum Nettopreis von 9675 Euro. Nachträglich genehmigt wurde die Entsorgung des Haufwerkes 5 durch die Firma Ulrich aus Laubhof zum Bruttopreis von 36801 Euro. Dieter Graf wird wegen der Corona-Pandemie trotz Ablauf der Amtszeit zum Kommandanten der Feuerwehr Seugast bestellt, bis eine ordnungsgemäße Wahl möglich ist.

Die „Freihunga Theatergruppn“ hat an den Bund Deutscher Amateurtheater in Berlin einen Antrag für den 28.500 Euro teuren Umbau der Bühne im Gemeindezentrum gestellt, berichtete König. „14.500 Euro Zuschuss sind bereits in Aussicht gestellt worden“, gab FWG-Sprecher Reinhard Seidl bekannt. Der Markt Freihung sei Eigentümer der Bühne. Dessen Abbau geschehe durch den Verein in Eigenleistung, versprach Seidl. Er nannte die Kostenaufteilung: 2850 Euro Theatergruppn, 11.400 Euro Markt Freihung, 14.250 Bund Deutscher Amateurtheater. Die Aufteilung sei in Ordnung, sagte Klaus Siegert (CSU). Heinrich Müller (FWG) bat, auch an die Beseitigung des akustischen Problems zu denken. Vereinschefin Heidi Wisneth bat nochmal eindringlich um Förderung. Dies geschah dann auch einstimmig.

FFP2-Masken für pflegende Angehörige

Marktrat Heiner Müller (FWG) mahnte die Asphaltentsorgung am Feuerwehrplatz in Thansüß an. Im Bereich des Bolzplatzes am Spielgelände in Thansüß liege seit vier Jahren Fräsgut, das den Freihunger Jagdgenossen für den Wegebau versprochen sei, monierte CSU-Rat Stefan Blind. Die Genossenschaft könne im Frühjahr mit dem Einbau beginnen, versicherte König. Er gab ferner bekannt, dass an pflegende Angehörige im Rathaus kostenlos FFP2-Masken ausgegeben werden. Hierzu meinte Zuhörer Gerhard Krones: „Wir haben zirka 500 Senioren in der Gemeinde. Hier könnte man Herz zeigen und an alle kostenlose Masken ausgeben.“ Krones empfahl Kontaktaufnahme mit Kirche und Firmen.

Stephan Spörrer erinnerte an die Zusammenstellung der Straßenschäden im Gemeindegebiet. „Warum wird der Radweg von Tanzfleck nach Freihung nicht geräumt?“, wollte Richard Pröm wissen. Es gehe um weniger Salzverbrauch, um die Schonung des zuletzt reparaturanfälligen Fahrzeugs, für das eine Ersatzbeschaffung angedacht sei. Amtsrat Heindl verwies auf die Angebote der örtlichen Parteien, die Einkaufsfahrten für ältere Leute in Zeiten der Pandemie übernehmen.

Beschluss zur Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses in Thansüß

Freihung
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.