28.04.2021 - 11:07 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Vandalen setzen Altartücher in St. Pankratius in Flossenbürg in Brand

Offenstehende Kirchentüren machen den Flossenbürger Pfarrer stutzig. Beim Blick zum Altar entdeckt er Brandspuren.

Vandalen zündelten in St. Pankratius in Flossenbürg und setzen dabei auch die Altartischdecke in Brand.
von Uwe Ibl Kontakt Profil

"Mir ist aufgefallen, dass alle Kirchentüren offen standen", berichtet Pfarrer Georg Gierl. "Da ist schon wieder etwas", fuhr es dem katholischen Geistlichen durch den Kopf. Es sei nicht der erste unerfreuliche Vorfall, den er im Bereich von St. Pankratius habe entdecken müssen.

Die bislang unbekannten Täter hatten 6 Kerzen des Opferständers angezündet und auf den Boden geworfen. Außerdem versuchten sie das sogenannte Totenbuch in Brand zu setzen. Auch die weißen Tischtücher auf dem Hochalter und auf dem Opfertisch verschonten sie nicht. "Auch diese wurden angezündet", heißt es im Pressebericht der Polizei Neustadt, die die Ermittlungen aufgenommen hat. Der Altar wurde in Mitleidenschaft gezogen und der darunter liegende Teppich mit Asche und Ruß verunreinigt.

Wären die Flammen nicht von selbst ausgegangen, hätte die ganze Kirche abbrennen können.

Pfarrer Georg Gierl

Über die zurückliegenden Vorfälle wollte Gierl nicht sprechen, um keine Nachahmer zu animieren. Doch nun habe er die Polizei eingeschalten, nachdem der Vandalismus eine neue Stufe erreicht habe. "Wären die Flammen nicht von selbst ausgegangen, hätte die ganze Kirche abbrennen können." Den Schaden schätzt der Geistliche auf rund 1000 Euro. Auch die Polizei spricht von Glück, dass bei der Tat am Montag zwischen 18 und 19.30 Uhr kein größerer Schaden entstanden sei. Die Kirche war zu diesem Zeitpunkt für die Allgemeinheit geöffnet gewesen. Die Polizei Neustadt bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 09602/9402-0.

Gierl kündigte an, dass die Kirche jetzt per Video überwacht werde, um dem Treiben ein Ende zu setzen. Im benachbarten evangelischen Gotteshaus, habe es bisher noch keine ähnlichen Probleme gegeben, teilte Pfarrer Volker Wappmann mit.

Intaktes Gemeindeleben an Weihnachten

Flossenbürg
Die Brandspuren sind am Altar der katholischen Kirche in Flossenbürg deutlich zu erkennen.
Auch die weiße Tischdecke auf dem Seitentisch in St. Pankratius erlosch glücklicherweise von selbst, bevor größerer Schaden entstand.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.