11.11.2020 - 10:37 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Trauer um die Flossenbürger „Granit-Frau“

Immer ein Lächeln im Gesicht und immer einen guten Rat auf den Lippen, so schätzten auch die Flossenbürger Verena Reimann (links). Die renommierte Künstlerin und Dozentin verstarb vor wenigen Tagen.
von Bernhard NeumannProfil

Verena Reimann und Flossenbürg, das war eine seit Jahrzehnten andauernde Verbindung mit dem Granit im Fokus. Die freischaffende Bildhauerin verstarb, wie jetzt bekannt wurde, überraschend am 31. Oktober im Alter von 57 Jahren in Freiburg.

Es war nicht zu überhören und nicht zu übersehen, wenn Reimann mit ihren Studenten von der „Edith-Maryon-Kunstschule-Freiburg“ jedes Jahr für zwei Wochen in die Grenzgemeinde kam. Das Pochen von Hammer und Meißel, das Fauchen des Kompressors, das Kreischen der Flex und Fahrzeuge mit fremden Kennzeichen kündeten vom Besuch der Gruppe. Die Dozentin brachte im Rahmen der berufsbegleitenden und künstlerischen Ausbildung im Laufe der Zeit zahlreiche Frauen und Männer mit nach Flossenbürg.

Der Kursleiterin ging es stets um eine Reihe von Aspekten. Eine wichtige Rolle spielte die Praxis, das Kennenlernen des Granits und dessen Eigenschaften. Reimann stellte das Gestein in seinen unterschiedlichen Härten und Farbnuancen vor. Verbunden war das mit Lehrstunden zu Arbeitsweisen, die das Wissen um den Charakter ergänzen müssen.

Die Teilnehmer durften sich vor Ort ihre persönlichen „Felsen“ aussuchen. Der Fantasie beim Bearbeiten setzte Reimann keine Vorgabe-Grenzen, nicht bei der Form und nicht bei der Oberfläche. Die Dozentin und die vorbeischauenden Besucher sparten nicht mit Expertentipps und Erfahrungswerten. Tatkräftige Unterstützung kam von den Granitwerken Baumann. Die Firma stellte auch das Arbeitsgelände am Plattenberg-Steinbruch zur Verfügung. Nicht zu vergessen auf die guten Kontakte zum Granitwerk Helgert, zur Bevölkerung, zu den Quartiergebern und ins Rathaus. Dort steht im Übrigen auch eine Skulptur einer Reimann-Studentin.

Die Verstorbene imponierte nicht nur mit ihrem Fachwissen, ihrem Organisationstalent, ihrem offenen und herzlichen Wesen. Darüber hinaus hinterlässt sie in Form zahlreich zu findender Kunstwerke Spuren im gesamten süddeutschen Raum. Verena Reimann wurde zudem mit einer Reihe von Auszeichnungen für ihr Wirken und ihr Engagement geehrt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.