29.12.2020 - 09:51 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Flossenbürger Krippenspiel heuer Familiensache

Das Krippenspielteam mit Pfarrer Georg Gierl, Gemeindereferentin Kerstin Wallmeyer, Angelina und Maximilian Wallmeyer, Luisa Riedl und Stefan Erndt (von links). Vorne, sitzend Marie-Christin Wallmeyer sowie (vorne, stehend) Lena Windschügl.
von Autor CROProfil

Die Weihnachtszeit ohne ein Krippenspiel ist undenkbar für die katholische Pfarrei in Flossenbürg. Da müsste es doch Möglichkeiten geben, dachten sich Gemeindereferentin Kerstin Wallmeyer und Pfarrer Georg Gierl, trotz der aktuell ungünstigen Umstände ein Krippenspiel auf die Beine zu stellen.

Angelina, Maximilian und Marie-Christin Wallmeyer waren sofort bereit, ihrer Mutter Kerstin bei der Inszenierung zu helfen. Während diese selbst in die Rolle der Oma sprang, die ihrer Enkeltochter die Weihnachtsgeschichte erzählt, übernahmen Angelina, Maximilian und Marie-Christin die Rollen der Enkeltochter, des Engels, des Hirtens und des Boten des Kaisers. Da alle Akteure aus einem Haushalt waren, konnten alle Kontaktbeschränkungen eingehalten und die Aufführung dennoch fast wie unter „normalen“ Umständen über die Bühne gehen. So konnten die jüngsten Kirchenbesucher am Heiligabend doch noch die Geburt Christi im Krippenspiel in der Andacht miterleben.

Zur musikalische Umrahmung der Andacht trugen Luisa Riedl, Lena Windschügl und Stefan Erndt bei.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.