21.02.2021 - 11:04 Uhr
FlossOberpfalz

Brücken-Zwist in Floß vor gutem Ende

Ende gut, Brücke gut. Ein knappes Jahr nach der Niederlegung seines Mandates sind die Wogen zwischen dem früheren CSU-Fraktionssprecher Harald Gollwitzer und dem Rathaus geglättet. Das kommt der Brücke in der Püchersreuther Straße zugute.

An die alte Stelle kommt bald die neue Brücke in Floß. Sie ist derzeit bei Reparaturarbeiten.
von Gabi EichlProfil

Harald Gollwitzer wird sich, wie ursprünglich geplant, mit seinem Tiefbauunternehmen um den Einbau der Brücke in der Püchersreuther Straße kümmern. Das sagt Bürgermeister Robert Lindner in der Marktgemeinderatssitzung in Floß. Man wolle „an dem Punkt weitermachen, an dem letztes Jahr die Sache ins Stocken gekommen ist“. Die Firma Gollwitzer werde im März den Einbau übernehmen, nach Ostern wolle man die neue Brücke einweihen.

"Alle sind wieder im Boot"

Die Brücke war, wie berichtet, vom Hersteller "Retro Bridge" noch einmal abgeholt worden, weil sich der Belag gelöst hatte.

Neue Brücke in Floß schon Reparaturfall

Floss

Inzwischen ist sie den Worten Lindners zufolge repariert. Die "Retro Bridge Gruppe" zählt nach eigenen Angaben zu einem der größten Anbieter Europas für Behelfsbrücken und Pontons, die sich aber nicht nur für den temporären, sondern auch für den dauerhaften Einsatz eigneten. Lindner dankt dafür, „dass alle wieder im Boot sind“.

Um schönes Geländer bemühen

Der CSU-Sprecher Sebastian Kitta sagt, es sei sehr erfreulich, dass dann endlich die Zeit der Pylonen vorbei sei. Der FDP/UB-Sprecher Heinz Kett appelliert, man möge sich im Zuge des Austausches der Brücke auch um ein ästhetisch ansprechendes Geländer bemühen.

Heizzentrale energetisch autark

In der Januar-Sitzung hatten ein paar Marktgemeinderäte eine weiterführende Information über die Photovoltaikanlage auf der neuen Heizzentrale zwischen Feuerwehrhaus und Mehrzweckhalle vermisst. In einer vorgezogenen nichtöffentlichen Sitzung steht diesmal Erich Dannhäußer, Inhaber der Flosser Natur Energietechnik GmbH, Rede und Antwort. Lindner berichtet davon im öffentlichen Sitzungsteil so viel, dass die Heizzentrale künftig energetisch vollkommen autark arbeiten werde. Vorgesehen sei auch, die stromfressenden alten Heizpumpen der Mehrzweckhalle anzuschließen. Das werde „eine gute Sache“, sagt Lindner.

Die Heizzentrale ist im Dezember mit dem Einzug der Feuerwehr ins neue Gerätehaus in Betrieb gegangen. Der Marktgemeinderat hatte im Januar mit Mehrheit beschlossen, von der Natur Energietechnik GmbH für etwas mehr als 31.000 Euro eine Photovoltaikanlage installieren zu lassen; eine Anlage mit Speicher, der nicht selbst verbrauchte Strom wird ins Netz eingespeist.

Wehr bekommt neue Adresse

Die Feuerwehr hat vor kurzem nicht nur ihr neues Haus bezogen, der Marktgemeinderat entspricht auch dem Wunsch der Wehr, die Anschrift des Gerätehauses umzubenennen. Die kurze Einfahrt zum Feuerwehrhaus bekommt den Namen „Am Feuerwehrhaus“. Und so wird aus der nichtssagenden bisherigen Anschrift „Äußere Plößberger Straße 44“ die weit klangvollere „Am Feuerwehrhaus 1“.

Neue Schaukel für "Zehenthof"

In der Freizeitanlage „Zehenthof“ wird eine Schaukel erneuert. Der Markt schafft eine Doppelschaukel mit zusätzlicher Kleinkindschaukel an.

Zuschuss für Learning Campus

Die Ferienfreizeit des Anbieters Learning Campus wird in diesem Jahr nur im etwa 40 Kilometer entfernten Trabitz angeboten; der Markt gewährt aber weiterhin seinen Zuschuss von 65 Euro. Im vergangenen Jahr hat laut Lindner gerade einmal ein Kind aus Floß eine Learning-Campus-Freizeit besucht.

Marktgemeinderäte ausgezeichnet

Das freut Bürgermeister Robert Lindner (Zweiter von rechts): Die Gemeinderäte Anja Lehner (Zweite von links) und Heinz Kett (links) sind mit der Kommunalen Dankurkunde ausgezeichnet worden; Dr. Julia Bayer (rechts) stellt sich als „G´sundheitsbotschafterin“ des Marktes zur Verfügung.

Erfreut zeigt sich Lindner über verschiedene Personalien. Die CSU-Gemeinderätin Dr. Julia Bayer stellt sich als „G´sundheitsbotschafterin“ des Marktes zur Verfügung; als Ärztin sei sie vom Fach und denkbar gut geeignet, sagt Lindner.

Die langjährigen Gemeinderäte Anja Lehner (SPD) und Heinz Kett (FDP/UB) sind vom Freistaat mit der Kommunalen Dankurkunde ausgezeichnet worden. Der Bürgermeister bescheinigt beiden herausragende Verdienste um den Markt.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.