30.03.2021 - 19:00 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Am Ufer eines wilden Flusses entlang: Wanderung durchs Waldnaabtal auf der dritten Etappe des Goldsteigs

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Wer kennt sie nicht, die sagenhaften Felsformationen im Waldnaabtal? Die dritte Goldsteig-Etappe führt vorbei an so klangvollen Attraktionen wie Kammerwagen, Butterfass und Tischstein – und an einem rätselhaften Gesicht.

Das Butterfass ist einer der Höhepunkte, wenn man auf der dritten Etappe des Goldsteigs zwischen Falkenberg und Neuhaus durch das Naturschutzgebiet Waldnaabtal wandert.
von Thomas Schaller Kontakt Profil

Der dritte Abschnitt auf dem Goldsteig ist die Kinderetappe schlechthin: Er ist perfekt markiert, hat bis auf das letzte Viertel keine nennenswerten Anstiege, und in der felsigen Flusslandschaft gibt’s jede Menge zu sehen und zu erklettern. Quasi auf dem gesamten Weg von Falkenberg nach Neuhaus begleitet die Waldnaab den Wanderer, zunächst träge dahinfließend, dann gurgelnd, sprudelnd und spritzend, zwischen den Felsen hindurchtosend, um danach in Richtung Neuhaus wieder zur Ruhe zu kommen und gemächlich davonzufließen.

Video mit Eindrücken von Burg Falkenberg und aus dem Waldnaabtal

Über Jahrmillionen hat der Fluss einen Mini-Canyon in die Landschaft gegraben, teilweise ragen die Felswände bis zu 40 Meter auf. Gemischt mit dem dichten Wald und der mitunter wilden Waldnaab ergibt das eine Stimmung, die die Menschen wohl schon immer tief berührt hat. So ranken sich um die meisten Felsformationen uralte Sagen wie die des Ritters, der mit seinem Gefolge einer holden Maid nachstellte. Diese flüchtete durch den Fluss, und die Verfolger erstarrten zu Steinen, die noch heute als „Butterfass“ von den Wassern umtost werden.

Kinder werden hier ihre Abenteuerlust entdecken. Das Klettern auf den glitschigen Granitbrocken ist nicht ungefährlich. Deshalb sind äußerste Vorsicht und feste Schuhe vonnöten. Auch an vielen weiteren Stellen können sich die jungen Wanderer austoben, etwa auf der Spielwiese beim Biergarten der Blockhütte und beim Wasserschöpfrad.

An diesem beliebten Ausflugsziel liegt es wohl, dass die dritte Goldsteig-Etappe – zumindest in Zeiten ohne Pandemie – beileibe nicht die ruhigste ist. Auf jeden Fall aber eine der schönsten. In einer Felswand kann man mit etwas Aufmerksamkeit ein riesiges Gesicht entdecken. Solche Such- und andere Wanderspiele sollten Eltern vor allem für das letzte Viertel parat haben, denn bis zum Ziel, der Neuhauser Burg mit Waldnaabtal-Museum und Butterfassturm, passiert nicht mehr viel.

Wanderkarte der dritten Goldsteig-Etappe

Alle bisher erschienenen Folgen unserer Goldsteig-Serie finden Sie hier

Weiden in der Oberpfalz

Die Internetseite des Goldsteigs mit GPS-Daten fürs Wander-Navi zum Herunterladen

Service:

Goldsteig-Etappe 3: Falkenberg–Neuhaus

  • Daten: Länge 14 km; Dauer rund 4:15 Std.; 277 Höhenmeter; höchster Punkt 485 m.
  • An-/Abreise: Mit der Bahn (OPB oder Alex) über Weiden nach Wiesau, von da mit dem „Baxi“, Linie 8311 (anmeldepflichtig), nach Falkenberg (Tel. 09631/7 92 98 99; www.fahrmit-tirschenreuth.de/baxi). Alternative: Mit dem Zug bis Reuth b. Erbendorf, von da mit RBO-Linie 6284 nach Falkenberg. Nach Hause: Von Neuhaus kurzer Fußweg zum Bahnhof Windischeschenbach, ab da mit der Eisenbahn zurück zum Ausgangsort. Bahn, Bus und Anrufbus bedienen mehrere Verbindungen am Tag.
  • Einkehr (coronabedingte Einschränkungen beachten!): Falkenberg, Blockhütte im Waldnaabtal und mehrere Möglichkeiten in Windischeschenbach und Neuhaus, zum Beispiel Zoiglwirtschaften.
  • Besonders sehenswert: Felsformationen und wildromantische Flusslandschaft im Waldnaabtal, historischer Schafferhof mit Zoiglbewirtschaftung, Burg Neuhaus mit Waldnaabtal-Museum.
  • Auskünfte: Tourismusverband Ostbayern, Im Gewerbepark D 04, 93059 Regensburg, Telefon: 0941/58539-0, E-Mail: info[at]ostbayern-tourismus[dot]de, Internet: www.ostbayern-tourismus.de

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.