03.09.2020 - 13:41 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Kinder pflanzen Bäumchen beim Butterfass

Statt dem Bobby-Car-Rennen veranstaltete der OWV-Falkenberg beim Ferienprogramm dieses Jahr eine Pflanzaktion im Waldnaabtal.

Themen des OWV-Ferienprogramms waren der Wald und der Klimawandel. Eingebunden war auch eine Baumpflanzaktion, an der sich die Kinder aktiv beteiligten. Betreut wurde der Ausflug von Jürgen Wilka, Peter Hasenfürter, Hermann Zettl und Revierförster Matthias Gibhardt (hinten, von rechts).
von Werner RoblProfil

Normalerweise veranstaltet der OWV Falkenberg beim Ferienprogramm das Bobby-Car-Rennen. Dies konnte heuer coronabedingt nicht durchgeführt werden, weil die geforderte Abstände, vor allem am Start und Ziel, nur schwer hätten eingehalten werden können. Nicht ausschließen konnten die Verantwortlichen zudem auch die zufälligen Aufeinandertreffen der Fahrzeug-Piloten während des Rennens. Als Programm-Alternative überlegten sich die Mitglieder um OWV-Vorsitzender Peter Hasenfürter eine Wanderung mit anschließender Pflanzaktion im Waldnaabtal mit Revierförster Matthias Gibhardt. Festes Schuhwerk, passende Kleidung, Mund- und Nasenmasken und los gings von der Hammermühle mit sicheren Abstand beim Wandern zum Butterfass. Der Hang oberhalb des Butterfasses sollte mit Eichen-, Buchen-, Lärchen- und Douglasienbäumchen bepflanzt werden. Gestiftet wurde das Mischwald-Starterkit von den Bayerischen Staatsforsten, die auch das Gelände zur Verfügung stellten. Revierförster Gibhardt, der die rund dreistündigen Aktion begleitete, schilderte auch die Folgen des drohenden Klimawandels. Er versprach, sich auch weiterhin um die Bäumchen der Kinder zu kümmern. Nach getaner Arbeit gab es noch eine gemeinsame Brotzeit am Butterfass.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.