22.09.2020 - 11:09 Uhr
FalkenbergOberpfalz

"Alleinstellungsmerkmale" im Fokus des Initiaktivkreises Tirschenreuth

Der Initiaktivkreis hat mit Landrat Roland Grillmeier einen neuen Vorsitzenden. Der Stabwechsel fand beim Mitgliedertreffen in Falkenberg statt. Auch ein neues Jahresmotto wurde dabei vorgestellt.

Roland Grillmeier (rechts) wurde zum Vorsitzenden gewählt. Bestimmt wurden auch die Gremiumsmitglieder und in Abwesenheit die erweiterte Vorstandsspitze. Mit im Bild der scheidende Vorsitzende Wolfgang Lippert (Zweiter von rechts), Geschäfts- und Schriftführer Florian Preisinger (links) und Pia Stevens vom Initiaktivkreis-Büro im Landratsamt.
von Werner RoblProfil

Zwölf Jahre leitete Wolfgang Lippert den Initiaktivkreis. „Es ist etwas ganz Besonderes, einmal wieder am Abend unterwegs zu sein“, nahm er als Vorsitzender der lokalen Aktionsgruppe Abschied beim Treffen im Kramerstodl. „Corona hat uns in vielen Bereichen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Aktivitäten wurden ausgebremst.“ Trotzdem habe man versucht, die Arbeit des Initiaktivkreises am Laufen zu halten. Als wohltuend und zielführend bezeichnete er das Leader-Programm. „Die Förderbestrebungen waren richtungsweisend, was das Entwicklungskonzept betrifft“, betonte er. „Vieles, was wir für selbstverständlich betrachten, wäre ohne die Unterstützung nicht möglich gewesen.“ Lippert bedankte sich bei allen Ideengebern und Mitarbeitern im Vorstand: „Es waren schöne zwölf Jahre.“

Einen Rückblick in Wort und Bild lieferte Geschäftsführer Florian Preisinger. Die Stammtische hätten wegen Corona nicht fortgeführt werden können. Begleitet habe man die Ausstellung mit zwölf Künstlern in Tirschenreuth und den Kreisjugend- und Familientag, der 2019 in Kemnath stattfand. Zu einem Erfolg sei der Markt der regionalen Genüsse in der Kreisstadt geworden. Zurückliegendes Thema des Jahres war „Land-Kreis = Form + Farbe“. Im Februar wurden die Sieger des vorangegangenen Fotowettbewerbs "Den Landkreis mit allen Sinnen erleben" geehrt. Zum Jahresthema 2021 wurden die „Alleinstellungsmerkmale“ im Landkreis gekürt, für die man sich einstimmig aussprach. Dazu ist auch wieder ein Fotowettbewerb geplant.

Im Februar wurden die Sieger des Fotowettbewerbs gekürt

Tirschenreuth

Zuletzt besichtigte der Initiaktivkreis das Naturschutzgebiet am Teichelberg

Pechbrunn

„Viele Projekte wurden verwirklicht und setzten Impulse für die Regionalentwicklung“, blickte Florian Preisinger auf "Highlights" wie das Naturerlebnisbad in Immenreuth, die Glasschleif bei Pullenreuth, den Kunstrasenplatz bei Steinmühle oder auch den Zoiglskulpturenweg. Während der Förderperiode seien über 3 Millionen Euro an Leader-Mitteln in knapp 50 Projekte geflossen.

"Seit 20 Jahren werden Projekte umgesetzt. Der Verein bringt Entscheidungsträger und Ideengeber zusammen“, unterstrich Wolfgang Lippert die Bedeutung des Initiaktivkreises für die Region. Als Startgeschenk überreichte er Roland Grillmeier die gedruckte Lokale Entwicklungsstrategie: „Sie stellte für mich ein Gebetsbuch für die Regionalentwicklung dar.“ Grillmeier freute sich auf seine Aufgaben und viele Projekte. „Ich habe viele Themen vor Augen, die wir in Angriff nehmen möchten."

Derzeit können noch Fördergelder abgerufen werden. „Aktuell suchen wir nach Projekten, die wir gerne unterstützen“, ließ Florian Preisinger erkennen. Anträge könnten voraussichtlich noch bis Ende 2021 eingereicht werden.

Hintergrund:

Neues Vorstandsteam gewählt

Die Tradition, dass der Landrat des Landkreises auch der Vorsitzende des Initiaktivkreises ist, wird fortgeführt. Nachdem in diesem Jahr Landratswahlen stattgefunden haben, stand auch ein Wechsel des Vorsitzenden an. Landrat a.D. Wolfgang Lippert begleitete fast zwei komplette Förderperioden. Per Akklamation zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde Roland Grillmeier, sein Stellvertreter ist Wolfgang Wenisch. Die Finanzen verwaltet Florian Rüth. Das Amt des Schriftführer behielt Florian Preisinger. Zu Beiräten wurden ernannt: Gabi Eichenseher, Alois Häckl, Hubert Kellner, Stephanie Wenisch, Sabine Frank, Uli Roth, Norbert Schmeller, Josef Siller, Irmgard Zintl und Michael Werner. Die Kasse prüfen Sigrid Wittmann und Franz Häring. Im Entscheidungsgremium Leader sind vertreten: Roland Grillmeier, Wolfgang Wenisch, Gabi Eichenseher, Alois Häckl, Hubert Kellner, Florian Rüth und Norbert Schmeller.

Die gedruckte "Lokale Entwicklungsstrategie" übernahm Landrat Roland Grillmeier (rechts) aus den Händen von Wolfgang Lippert, der das Amt des Vorsitzenden 12 Jahre lang inne hatte.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.