08.10.2020 - 12:21 Uhr
Etzgersrieth bei MoosbachOberpfalz

Trauer um Angela Meiler

Es war ein Leben für die Familie. Nun ist Angela Meiler aus Rückersrieth 84-jährig verstorben.

Die Gemeinde trauert um Angela Meiler.
von Peter GarreissProfil

"Am Fest der heiligen Schutzengel, müssen wir von Angela Meiler Abschied nehmen und sie zu Grabe tragen", sagte Pfarrer Udo Klösel beim Requiem in der Kirche St. Georg in Etzgersrieth. Geboren wurde Meiler am 19.4.1936 in Großenschwand als Tochter der Eheleute Ursula und Johann Hammer. Mit einem Bruder wuchs sie auf dem elterlichen Anwesen auf. In Tännesberg besuchte sie die Schule, danach auch noch die Nähschule. Neben der Arbeit in der elterlichen Landwirtschaft verdiente sie bei der Hopfenernte in der Hallertau Geld dazu und war auch einige Jahre bei Witt Weiden beschäftigt. Als 1958 ihr Vater starb, musste sie daheim bleiben und ganz in der Landwirtschaft arbeiten.

Am 19.5.1962 heiratete sie in Tröbes Max Meiler von Rückersrieth. Sohn Hans und die drei Töchter Anna, Lydia und Bettina wurden ihrer Ehe geschenkt. Eine weitere, die älteste Tochter Angelika ist leider als kleines Kind verstorben. Als Ehefrau und Mutter war Angela Meiler ganz für ihre Familie da. Sie bewältigte ihre Arbeit daheim und in der Landwirtschaft, da der Ehemann berufstätig war. Die Familie vergrößerte sich um neun Enkelkinder und drei Urenkel, denen sie eine liebe Oma und Uroma war. Am 16.11.2010 verstarb ihr Mann Max, den sie mehr als zehn Jahre aufopferungsvoll gepflegt hatte. Sie war bis zum Schluss fit und aktiv, sie erledigte den Haushalt und kümmerte sich um ihre Tiere und den Garten. Der Sonntagsgottesdienst gehörte für die gläubige Frau zu ihrem Leben. Von einem Schlaganfall erholte sie sich nicht mehr und sie verstarb im Alter von 84 Jahren im Klinikum Weiden. Den Trauergottesdienst gestaltete musikalisch Jenny Hofmeister als Sängerin, begleitet von Hans Karl an der Orgel und Sophia Simon an der Violine mit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.