21.09.2020 - 09:57 Uhr
EtzelwangOberpfalz

Erstes Abendmahl in St. Nikolaus Etzelwang auf dem Silbertablett

Die Konfirmation feiern die Kirchengemeinden Etzelwang, Kirchenreinbach, Ernhüll und Högen im Corona-Jahr 2020 unter ungewöhnlichen Umständen.

Sechs Mädchen und drei Buben feierten am Sonntag in der St.-Nikolauskirche Konfirmation mit Pfarrer Markus Vedder und Diakonin Regina Reymann.
von Leonhard EhrasProfil

„Tut mir auf die schöne Pforte“ sang die Gemeinde zu Beginn des Konfirmationsgottesdiensts in der St.-Nikolauskirche. Nicht nur seinen Termin, sondern auch den Ablauf bestimmte die Corona-Pandemie mit ihren Hygienebestimmungen. Pfarrer Markus Vedder und Diakonin Regina Reymann führten sechs Mädchen und drei Buben mit dem Segen als erwachsene Kirchenglieder ein. Die Predigt von Pfarrer Vedder beleuchtete die Bußfertigkeit des Zöllners Zachäus (Lukas, Kapitel 19), nachdem Jesus in sein Haus eingekehrt war. Der Pfarrer stellte außerdem die Bibelsprüche aller Konfirmanden vor und erläuterte sie. Ihr erstes Abendmahl empfingen die jungen Menschen in einer außergewöhnlichen Form. Sie standen in den vorgeschriebenem Abständen vor dem Altar aufgereiht, wo ihnen die beiden Geistlichen ein Silbertablett mit der Hostie als Leib und einem Gläschen Traubensaft als Blut Christi reichten.

Im Namen der Kirchenvorstände der vier Kirchengemeinden Etzelwang, Kirchenreinbach, Ernhüll und Högen hieß Martina Wirbel die neuen Gemeindeglieder willkommen und lud sie ein, künftig in den Kirchengemeinden mitzuarbeiten. Musikalische Beiträge leisteten an der Orgel Martina Späth und eine fünfköpfige Gesangsgruppe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.