21.07.2020 - 10:41 Uhr
EslarnOberpfalz

Süße Dreingabe für Eslarnerinnen

Zum Frauenbundheft überreichte Vorsitzende Beate Roth an ihre Stellvertreterin Inge Freisleben eine Tafel Schokolade und dankte wie auch weiteren Frauen für die Treue.
von Karl ZieglerProfil

Der katholische Frauenbund ist eine Vereinigung sehr aktiver Frauen, die vielfältige Veranstaltungen anbieten und sich um das Wohlergehen der Gesellschaft, insbesondere der Frauen sorgen. Als Vorbild für ein beispielhaftes Engagiert sehen die Mitglieder anlässlich des 150. Geburtstags ihre Gründerin Ellen Ammann, auf die mit der Überschrift "Weck die Ellen Ammann in Dir" hingewiesen wird.

Die Corona-Pandemie zwang auch die Eslarnerinnen zu einer Zwangspause. Nach dem Motto "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben" versichert der Vorstand, dass Ausflüge und Veranstaltungen wieder stattfinden werden, nur zu einem anderen Zeitpunkt. Da in den letzten Wochen und bis auf weiteres alle Veranstaltungen und Ausflugsfahrten abgesagt werden mussten, rief das Vorstandsteam die Schoko-Aktion ins Leben. Die Zeitschriftenausträger übermittelten an 169 Mitglieder mit je einer Tafel Schokolade die Grüße der Führungsriege, die mit dem süßen Dankeschön für die Treue und das Durchhaltvermögen dankte. Laut dem Führungsteam um Vorsitzende Beate Roth und Stellvertreterin Inge Freisleben soll diese Gabe nicht nur ein lieber Gruß, sondern auch ein Zeichen des Nichtvergessenseins sein.

Momentan bietet der Frauenbund als einzige Aktion am Feiertag "Mariä Himmelfahrt", 15. August, den Kräuterbüschelverkauf vor der Kirche an. Beim Verkauf steht das Beachten der Hygieneregeln mit Abstandhalten und Mund-Nasen-Masken im Vordergrund. Wann der Frauenbund mit seinen Mitgliedern wieder ins normale Leben durchstarten darf, bleibt abzuwarten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.