04.08.2020 - 10:45 Uhr
EslarnOberpfalz

Neues Kreuz in Eslarner Aussegnungshalle

Bürgermeister Reiner Gäbl (links) und Pfarrer Erwin Bauer danken der anonymen Spenderin für das Bronzekreuz.
von Karl ZieglerProfil

Seit einigen Tagen hängt in der Aussegnungshalle am Friedhof ein Bronzekreuz mit der Gestalt des leidenden Jesus. Eine Rentnerin, die anonym bleiben möchte, vermisste bei ihren Besuchen am Friedhof in der Aussegnungshalle ein Kreuz und unterbreitete ihr Anliegen der Marktgemeinde und der Pfarrei. Bürgermeister Reiner Gäbl und Pfarrer Erwin Bauer sagten ihre Unterstützung zu. Die Spenderin machte sich mit Pfarrer Bauer auf den Weg zu einer renommierten Firma in Regensburg. Nach Ansicht verschiedener Kruzifixe entschied sich die Spenderin für ein in Bronze gegossenes Kreuz im Wert von rund 1600 Euro, ein Unikat mit einem handpatentierten und detailreich ausgearbeiteten Korpus. Ein Kreuz ist für die sehr gläubige Frau gleichzeitig eine Erinnerung an ihren verstorbenen Mann, der mit seinen fachlich versierten Händen ein großes Holzkreuz für die Wohnung und weitere für gläubige Menschen fertigte. Nach dem Bürgermeister Gäbl das Kreuz an der Wand befestigen ließ, folgte im Beisein von Bürgermeister und der anonymen Spenderin die Segnung durch Pfarrer Bauer. Mit der Überreichung der Schenkungsurkunde ging das Kreuz in das Eigentum der Gemeinde über.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.