28.07.2021 - 08:18 Uhr
EslarnOberpfalz

Frauenbund Eslarn ist auch ein Stück Heimat

Der katholische Frauenbund in Eslarn wählt einen generationsübergreifenden Vorstand. Die Gemeinschaft erhält großes Lob von verschiedenen Seiten.

Im Beisein der Ehrengäste wurde der Vorstand des Frauenbunds Eslarn einstimmig wiedergewählt. Neu ins Gremium kam Heidi Hammerl (vorne links).
von Karl ZieglerProfil

Großes Lob für die ehrenamtliche Mitarbeit des katholischen Frauenbundes gab es von Pfarrer Erwin Bauer, dritten Bürgermeister Bernd Reil und Bezirksvorsitzender Martha Bauer. In den einstimmigen Neuwahlen des Vorstands spiegelt sich nicht nur die Zufriedenheit der Mitglieder wieder, sondern ein aus neu motivierten jüngeren und erfahrenen älteren Mitgliedern formiertes Führungsgremium sorgt nach dem Stillstand durch die Pandemie für einen Neustart. Ein besonderer Dank ging an Beisitzerin Gertraud Reindl, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellte und für die Heidi Hammerl neu gewählt wurde.

"Wir haben 2020 fast alle Aktivitäten auf Null und in den letzten Monaten auf ein Minimum reduzieren müssen." Die Vorsitzende Beate Roth dankte allen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen für die Unterstützung und den Mitgliedern für die Treue. Auf das Vereinsjahr 2020 blickte Schriftführerin Barbara Pöllmann zurück. Nach Lockerungen im Vereinsjahr 2021 konnten nach 16 Monaten wieder einige Angebote geplant werden.

Eine positive Kasse konnte Schatzmeisterin Ingrid Höller vorweisen. Einstimmig wiedergewählt wurden Vorsitzende Beate Roth, Stellvertreterin Inge Freisleben, Schatzmeisterin Ingrid Höllerl, Schriftführerin Barbra Pöllmann und die Beisitzer Carmen Floss, Maria Stephan, Mandy Stephan, Silke Singer, Tanja Zierer und Gunda Hölzl, die gleichzeitig die zweite Vorsitzende unterstützen wird. Neu ins Gremien kam Heidi Hammerl, Kassenprüferinnen sind weiterhin Roswitha Fürtsch und Brigitte Warta. Als Geistlicher Beirat begleitet Pfarrer Erwin Bauer weiterhin den katholischen Verein.

Für 20 Jahre Mitgliedschaft erhielt Franziska Eichermüller Blumen, für 30 Jahre Martina Brenner, Agnes Dobmeier, Anneliese Ebnet, Anneliese Fuchs, Maria Fuchs, Krimhilde Götz, Ilona Goldberg, Silvia Karl, Karola Kleber, Monika Lindner, Anna Michl, Barbara Pöllmann, Inge Schaller, Diana Schmid, Dagmar Ster, Karolina Wagner und Rosa Ziegler zu den Blumen ein Päckchen Qualitäts-Kaffee. Im Namen des Diözesanverbandes dankte Bezirksvorsitzende Martha Bauer mit der goldenen Ehrennadel Brigitte Karl, Anita Meckl, Anne Meckl und Anna Zierer für 40-jährige Treue.

Bezirksvorsitzende Martha Bauer (hinten rechts) ehrte im Beisein von Pfarrer Erwin Bauer (hinten links), dritten Bürgermeister Bernd Reil (vorne rechts) und Vorsitzender Beate Roth die Mitglieder Anne Meckl, Brigitte Karl und Anna Zierer (vorne von links) für 40-jährige Treue mit der goldenen Ehrennadel.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.