25.08.2021 - 16:28 Uhr
EslarnOberpfalz

Fördermitglieder stemmen TSV-Sportgaststätte

Steffi und Carina sorgen am Zapfhahn für ein kühles Blondes.
von Karl ZieglerProfil

Die gut vorbereitete Mitgliederversammlung des Fördervereins vom Turn- und Sportverein (TSV) dauerte lediglich eine Stunde. Vorsitzende Stefanie Kaiser-Lehner erinnerte an die verstorbenen Gönner Michael Schmucker und Hans Schmucker. Insgesamt 40 ehrenamtliche Helfer ermöglichen die Bewirtschaftung der vereinseigenen Sportgaststätte. "Der Gaststättenbetrieb wäre nicht möglich, wenn die Arbeit nicht auf mehreren Schultern verteilt wäre."

Seit der Kündigung des Gaststätten-Pächters Johannes Meckl zum Jahresende 2019 übernahm der Förderverein in Eigenregie die Sportgaststätte und konnte nach der coronabedingten Schließung erst ab 2021 diese wieder bewirtschaften. Damit bereicherte der Verein das spärliche örtliche Wirtshausleben. "Jeder ist im Monat nur ein- bis zweimal eingeteilt und die Versorgung der Gäste klappt sehr gut." Der ehemalige Vereinsvorsitzende Franz Singer hat den besten Überblick im Kühlraum und sorgt dafür, dass die Gäste im Sportheim nicht auf dem Trockenen sitzen. Sehr gut läuft auch die Verpflegung der Gäste und Versorgung der Abholer mit leckeren Pizzen und Burger. Der Förderverein würde sich nicht nur über weitere Verstärkung des Wirtshausteams, sondern auch über einen neuen Lokalpächter freuen.

Die Vorsitzende und ihr Stellvertreter Raimund Forster dankten allen Mitgliedern und Gönnern für die Unterstützung. "Wir brauchen dringend weitere finanzielle Unterstützung durch Firmen und Privatpersonen." Jeder kann als Mitglied mit lediglich 2,50 Euro monatlich oder mit Bannerwerbungen den Fußballsport am Ort, insbesondere die Jugendarbeit unterstützen.

Schriftführerin Yasemin Kaiser erinnerte an die erste Online-Versammlung mit Neuwahlen und an die Übernahme des Vereinslokals im Vorjahr. Der Förderverein zählt derzeit 20 Mitglieder und 13 Fördermitglieder. Die wenigen Einnahmen aufgrund ausgefallener Events und laufenden Ausgaben für die Gaststätte erläuterte Schatzmeisterin Carina Kaiser. "Ohne das ehrenamtliche Engagement der Helfer könnte die Wirtschaft und die Vereinsarbeit nicht am Laufen gehalten werden", stellte Vorsitzende Kaiser-Lehner abschließend dankend fest.

Die Übernahme eines Gaststättenbetriebs ist mit viel Arbeit verbunden. Der TSV-Förderverein setzt dazu 40 Helfer ein.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.