24.06.2021 - 15:18 Uhr
EslarnOberpfalz

40 Jahre im Dienste Gottes: Pfarrer Erwin Bauer feiert in Eslarn Jubiläum

Seit vier Jahrzehnten kümmert sich Pfarrer Erwin Bauer um die Seelsorge. Ab 2003 betreute der gebürtige Oberviechtacher die Eslarner Gläubigen. Und bleibt seinem Grundsatz von jeher treu.

Bischof Dr. Beatus Urassa zelebriert mit Pfarrer Erwin Bauer beim Besuch in Tansania eine Heilige Messe.
von Karl ZieglerProfil

Die Wiege von Erwin Bauer stand am 8. August 1955 in Oberviechtach und die Erstkommunion empfing er am 3. Mai 1964 in Oberviechtach durch Pfarrer Sindesberger. Nach dem Schulbesuch in Gaisthal und dem Abitur am Ortenburg-Gymnasium in Oberviechtach studierte er an den Universitäten in Regensburg und Freiburg im Breisgau Theologie. Am 27. Juni 1981 folge durch Bischof Dr. Rudolf Graber im Regensburger Dom die Priesterweihe und in Oberviechtach die Primizfeier. Seither begleitet den Geistlichen sein Leitspruch aus dem Lukasevangelium: "Wenn ihr alles getan habt, was euch befohlen wurde, sollt ihr sagen: wir sind unnütze Knechte; wir haben nur unsere Schuldigkeit getan."

Als Kaplan führte der Weg jeweils drei Jahre in die Pfarreien Regenstauf und Schwandorf und als Pfarrer betreute er ab 1987 die Zwillingspfarreien Schönthal und Döfering im Landkreis Cham. Am 1. September 2003 kam der leidenschaftliche Seelsorger in die Pfarrei nach Eslarn. Während seines Wirkens unterstützte er die kirchlichen Gremien, erfüllte diese mit Leben und nahm erstmals Mädels in den Ministrantenkreis mit auf und konnte manche Projekte verwirklichen.

Der Pfarrhof und das Pfarrheim erhielten eine grundlegende Sanierung und an der Pfarrkirche wurden schadhafte Stellen ausgebessert, sowie die Innenausstattung der Pfarrkirche erhalten. Der Priester zeigt sich gegenüber allen Menschen dankbar, denen er begegnen durfte. Besonders stolz ist der Priester über die kräftige ehrenamtliche Mitarbeit der kirchlichen Gremien und der Angestellten.

Musikalisch interessiert

Neben der Hauptaufgabe, der Seelsorge, genießt Pfarrer Bauer vor allem die Ruhe im Wald und stille Musik. "Ich bin musikalisch sehr aufgeschlossen, neige aufgrund meines sehr feinen Gehörs aber eher zu gedämpfter Musik und bevorzuge vor allem Kirchenmusik." Dass der Eslarner Pfarrer auch gehörig anpacken kann, beweist er alljährlich beim Brennholzmachen und bei der Gartenarbeit am Pfarrhof. So war Pfarrer Bauer auch ab und zu mit dem Bulldog oder Auto mit Anhänger durch den Ort oder mit der Motorsäge im Wald unterwegs.

Das Interesse des 65-jährigen Priesters gilt der Kunst und Kultur, er bevorzugt als Feinschmecker kulinarische Leckerbissen und ist vor allem von großen Bauwerken faszinieren. Als leidenschaftlicher Sammler von Mini-Baumaschinen, die im gesamten Pfarrhof zu finden sind, und als Leser von Fachzeitschriften und zahllosen Besichtigungen von Baustellen und namhaften Maschinenherstellern weiß der Eslarner Pfarrer fast über jede größere Baumaßnahme und Baumaschine Bescheid.

Anmelden zur Eucharistie

Nicht zu kurz kommt der Humor beim Pfarrfasching, wo er bereits als musizierenden Mexikaner, als Schornsteinfeger auftrat und im Beisein von Pfarrvikar Dr. Beatus Urassa (als Barack Obama) in die Rolle des Donald Trump schlüpfte. Besonders stolz zeigt sich Bauer über die Berufung seines ehemaligen Pfarrvikars Urassa zum Bischof von Sumbawange in Tansania und über die in seinem Bistum bereits umgesetzten Projekte, die er leidenschaftlich unterstützt. Anlässlich des Priesterjubiläums findet am Sonntag um 9.30 Uhr eine Eucharistiefeier in der Pfarrkirche statt. Wegen der begrenzten Anzahl an Plätzen in der Pfarrkirche wurden die Kirchenbesucher im Pfarrbrief um Anmeldung gebeten.

Besonders stolz zeigt sich Pfarrer Bauer über die Berufung seines ehemaligen Pfarrvikars Dr. Beatus Urassa zum Bischof von Sumbawange in Tansania.

Kurzurlaub für Pfarrer Erwin Bauer zum Geburtstag

Eslarn
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.