07.07.2021 - 16:20 Uhr
Eschenfelden bei HirschbachOberpfalz

Frankenpfalz fördert Auswechselbänke für SC Eschenfelden

Mit seiner Bewerbung um eine Finanzspritze aus dem Regionalbudget der Frankenpfalz war der SC Eschenfelden erfolgreich. Mit 4000 Euro werden neue Auswechselbänke für das Hauptspielfeld gefördert.

Dass die Fußballer künftig bei Wind und Wetter gut geschützt sind, freut (von links) 2. SC-Vorsitzenden Herbert Herbst, Frankenpfalz-Umsetzungsmanagerin Verena Frauenknecht, SC-Vorsitzenden Norbert Neidel, Frankenpfalz-Vorsitzenden und Auerbacher Bürgermeister Joachim Neuß, Hirschbachs Bürgermeister Hermann Mertel, SC-Kassier Jürgen Leißner und SC-Beisitzer Eric Neidel.
von Jürgen LeißnerProfil

Noch nie hat der Hauptspielplatz, in Fußballerkreisen auch A-Platz genannt, des SC Eschenfelden in der Unteren Dorfstraße über überdachte Auswechselbänke für Betreuer, Trainer und Auswechselspieler verfügt. Weder für die heimische Schneckenelf und die Jugendmannschaften des TSV Königstein noch für die Gäste. Den Heimmannschaften diente jahrelang ein ehemaliges Bushäuschen als Schutz vor Wind und Wetter. Die Gäste mussten sich mit einer Bierbank genügen.

Förderzusage im April

Um dies zu ändern, hatte sich der Verein im Frühjahr um einen Zuschuss aus dem Regionalbudget der Frankenpfalz beworben. Im April kam die Förderzusage. Um das ehrenamtliche Engagement nicht ständig überzustrapazieren, bestellte der Verein bei Sportartikel Kreuschner als langjährigem Partner vollverschweißte Auswechselbänke. Kostenpunkt: gut 6000 Euro. Abzüglich des Zuschusses aus dem Regionalbudget in Höhe von 4000 Euro beläuft sich der Eigenanteil der Schnecken auf knapp 2000 Euro.

Erfreut über die Förderung war Kassier Jürgen Leißner, der die Bewerbung eingereicht hat. „Gerade durch fehlende Einnahmen wegen Corona im Bereich der Feste wie Kirwa oder Dorffest, aber auch in der Vereinsgaststätte, sind solche Fördermöglichkeiten extrem wichtig für Vereine, um trotzdem Maßnahmen zu verwirklichen können“, sagte er. In Eigenregie kümmerte sich der SC Eschenfelden um die beiden Fundamente für die Auswechselbänke wurden in Eigenregie erstellt. Der Beton kam von der Firma Ficker aus Auerbach, insgesamt 39 Tonnen per Betonmischer. Vom fertiggestellten Projekt überzeugten sich vor Ort der Vorsitzende der Frankenpfalz und Bürgermeister von Auerbach, Joachim Neuß, sowie der Hirschbacher Bürgermeister Hermann Mertel. Neuß zeigte sich beeindruckt vom Sportgelände und dem neuerlichen Aufschwung beim örtlichen Sportverein. Probeweise nahmen die beiden Kommunalpolitiker schon mal Platz auf den Auswechselbänken.

Auch Geld für Spielplatz

Im Regionalbudget stehen der Frankenpfalz jährlich 100.000 Euro zur Verfügung. Nach den Bewerbungen mit Projekten vergibt eine Jury die Zuschüsse. Die maximale Förderung beträgt 10.000 Euro pro Projekt. Die Maßnahmen müssen bis Ende September umgesetzt sein. In der Gemeinde Hirschbach wurde nicht nur der Sportverein mit einer Finanzspritze bedacht. Geld bekamen auch die Eschenfeldener Reservisten für einen neuen Spielplatz und der Förderverein des Freibades in Hirschbach für einen Pavillon.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.