27.07.2021 - 15:37 Uhr
EschenbachOberpfalz

Als Schülerlotsen im Dienst: Dank an der Markus-Gottwalt-Schule Eschenbach

Auch den Schülerlotsen an der Markus-Gottwalt-Schule Eschenbach gilt die Aufmerksamkeit der Gebietsverkehrswacht. Zum Schuljahresende erhalten sie stets eine Anerkennung für ihren Dienst an den Mitschülern.

Andreas Bscherer (rechts) dankte den Schülerlotsen der Markus-Gottwalt-Schule GS – ein Teil von ihnen leistet gerade Berufspraktika ab und war deshalb nicht anwesend – mit einem Taschengeld für ihren Dienst im zu Ende gehenden Schuljahr. Stolz auf das Engagement seiner Schüler zeigte sich Rektor Wolfgang Bodensteiner (links).
von Walther HermannProfil

In der Jahnstraße sind sie schon von weitem in ihren neon-gelben Jacken zu erkennen: die Jugendlichen, die als Schülerlotsen, Verkehrs- und Schulweghelfer vor Unterrichtsbeginn und nach Schulschluss im Einsatz sind. Hinter den drei Begriffen verbirgt sich dasselbe Engagement, doch werden die Engagierten regional unterschiedlich benannt. Der älteste und bekannteste Begriff ist Schülerlotse.

20 der bundesweit rund 50.000 als Schülerlotsen tätigen Buben und Mädchen sind an der Markus-Gottwalt-Schule im Einsatz. Sie helfen den jüngeren Mitschülern sicher über die Straße. Ihr Einsatz ist freiwillig, ehrenamtlich und unentgeltlich.

Einen finanziellen Ausgleich hierfür gab es nun zum Ende des Schuljahres von der Gebietsverkehrswacht. Stellvertretender Vorsitzender Andreas Bscherer übergab den fleißigen Helfern diesmal als Dank etwas Taschengeld. Denn der traditionelle Ausflug im Schulverbund zur Sommerrodelbahn Pottenstein durfte coronabedingt leider nicht stattfinden.

Bscherer bedankte sich bei den Mädchen und Buben für Fleiß und Engagement. Rektor Wolfgang Bodensteiner sagte im Namen von Mitschülern, Eltern, Lehrern und Verkehrsteilnehmern Dank.

Schülerlotsen sind in Deutschland seit mehr als 70 Jahren im Einsatz. Ab dem 13. Lebensjahr und dem Besuch der 7. Klasse können sich Jugendliche zu Schülerlotsen ausbilden lassen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.