02.07.2020 - 11:10 Uhr
EschenbachOberpfalz

Parken auf dem Gehsteig ist teuer

Das Abstellen des Fahrzeugs auf dem Gehsteig, um in nahen Geschäft Erledigungen zu machen, kann teuer werden. Diese Erfahrung mussten mehrere Kunden von Geschäften am Karlsplatz machen.

Eine alltägliche Situation am Karlsplatz: Autos parken auf dem Gehsteig , auch entgegen der Fahrtrichtung.
von Walther HermannProfil

Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung Oberpfalz Mitte aus Ursensollen hatten beobachtet, dass manchen Autofahrern die Gehsteigbenutzung nicht zum Aus- oder Einsteigen oder zum Be- oder Entladen, sondern zum Einkaufen in nahen Geschäften diente. Damit war der Tatbestand des Parkens erfüllt. Die Folge waren jeweils ein Bußgeld von 70 Euro und ein Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

In der jüngsten Sitzung des Stadtrats berichtete Elisabeth Gottsche von viel Ärger und Gesprächsbedarf bei den Betroffenen und wünschte sich ein sensibleres Verhalten der Verkehrsüberwacher. Sie sprach auch das Problem der Dauerparker an, in der Regel Arbeitnehmer aus dem näheren Umkreis, die die Zweistundenregelung durch Nachstellen der Parkscheibe umgehen.

Bürgermeister Marcus Gradl rechtfertigte das Vorgehen der Verkehrsüberwacher und verwies auf konkrete gesetzliche Vorgaben. Kritisch äußerte er sich zum Verhalten der Dauerparker und erinnerte daran, dass die Zweistundenregelung auf Wunsch der innerstädtischen Geschäftsinhaber eingeführt worden sei.

Mehr aus dem Eschenbacher Stadtrat

Eschenbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.