07.05.2019 - 15:49 Uhr
EschenbachOberpfalz

"Nimm Europa selbst in die Hand"

Sie soll möglichst viele Menschen in Bayern motivieren, zur Europawahl zu gehen: In Eschenbach startet der Vorsitzende des Europaausschusses im Bayerischen Landtag seine bayernweite und parteineutrale Kampagne.

Bei der Europawahl die Stimme abgeben, dazu fordern zusammen mit Tobias Gotthardt (Dritter von rechts) Karl Lorenz, Wolfgang Graser, Gerhard Stümpfl, Manfred Plößner, Bernhard Schmidt (von links) sowie Holger Götz und Elisabeth Gottsche (von rechts) die Wähler auf.
von Jürgen MaschingProfil

In nicht einmal drei Wochen werden die Bürger zur Europawahl an die Urnen gerufen. Laut einer Umfrage sind aber nur 47 Prozent der Wähler in Bayern auch dazu bereit, ihre Stimme abzugeben. Deswegen startete nun der Vorsitzende des Europaausschusses im Bayerischen Landtag, Tobias Gotthardt, eine Kampagne mit dem Titel „Nimm Europa selbst in die Hand“. Dabei will er direkt vor Ort für die Wahlteilnahme werben.

Der Startschuss dazu fiel am Montagmorgen in der Rußweiherstadt. „Die Wahl in Europa wird sehr unterschätzt, sogar als unwichtig von den Wählern eingestuft“, sagte Gotthardt dabei. „Wir müssen als Demokraten aber zusammen halten gegen den Druck von Rechten und Antieuropäern.“ Das Europaparlament sei stark in der Diskussion. Die Wahlbeteiligung müsse und werde besser werden.

Zweiter Bürgermeister Karl Lorenz freute sich sehr, dass die Kampagne in Eschenbach gestartet wurde: „Das ist wirklich eine gute Sache. Seit 1945 leben wir in Europa friedlich zusammen. Damit es weiterhin so bleibt, brauchen wir die EU. Nur gemeinsam, mit demokratischen Regeln können wir das schaffen.“ Kurz und trocken fügte Kreisrat Manfred Plößner aus Vorbach hinzu: „Wer nicht wählt, wählt falsch.“

Die Wahlkampagne ging am Montag weiter in Mähring und in Hemau. Heute, Mittwoch, stellt Gotthardt sie im Präsidium des Bayerischen Landtags vor. Weitere Stationen in Bayern folgen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.