28.07.2021 - 11:46 Uhr
EschenbachOberpfalz

Lebensgroße Metall-Schüler an Eschenbacher, Pressather und Grafenwöhrer Schulen

Rektor Wolfgang Bodensteiner (rechts) neben den neuen Edelstahl-Schülern in Eschenbach.
von Walther HermannProfil

Bunte Metall-Schulkinder zieren die Mittelschulen im Städtedreieck. Möglich machte dies ein schulübergreifendes Projekt.

Zum Ende ihrer Schulzeit müssen Jugendliche eine bedeutsame Orientierungs- und Entscheidungsleistung erbringen. "In unserem dynamischen Bildungs- und Beschäftigungssystem entstehen fast täglich neue Ausbildungsgänge, Studienangebote und Berufsfelder. Der Zuwachs an Entscheidungsmöglichkeiten einerseits stellt deswegen auch erhöhte Anforderungen an die Orientierungs- und Entscheidungskompetenz junger Menschen andererseits", sagte der Eschenbacher Rektor der Markus-Gottwalt-Schule, Wolfgang Bodensteiner. Schüler an den Mittelschulen in Eschenbach, Grafenwöhr und Pressath werden ab der 7. Jahrgangsstufe deshalb mit Berufsorientierungsmaßnahmen intensiv auf den Übergang von der Schule in den Beruf vorbereitet.

In einem schulübergreifenden Projekt wurden nun beispielsweise mit Unterstützung der Firma Elma-Anlagenbau GmbH lebensgroße Figuren aus Edelstahl konzipiert, gefräst und fachmännisch vorbehandelt. In einem weiteren Schritt erfolgten die Lackierarbeiten in den jeweiligen Schulfarben der drei Schulen in der KFZ-Werkstatt Markus Rupprecht in Grafenwöhr. Nun zieren die farbigen Metall-Schulkinder alle drei Schulen und erinnern sicherlich den ein oder anderen Autofahrer an langsames Fahren im Schulbereich.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.