04.06.2021 - 12:07 Uhr
EschenbachOberpfalz

Kommunbier im Museumshof

Bild aus den Felsenkellern mit den Kommunbrauern Baptist Groß ("Boderweber-Bist") und Johann Groß ("Kühl-Hans"/von links).
von hevProfil

Zwei Eschenbacher Kommunbrauer, der "Boderweber-Bist" (Baptist Groß) und der "Kühl-Hans" (Johann Groß) holen sich aus den Felsenkellern in einem irdenen Krug ihr Feierabendbier. Den beiden kann man bei einem Rundgang durch das Museum „Beim Taubnschuster“ auf einer alten Fotografie begegnen.

Sie stehen beispielhaft für einige Dutzend hiesige Braurechtler, die bis Ende der 1960er Jahre ihr Gebräu regelmäßig selbst hergestellt und auch getrunken haben. Mit dem Abbruch des alten Kommunbrauhauses in der Wassergasse im Jahre 1971 fand diese Tradition ihr vorläufiges Ende.

Dank des Engagements der jungen Generation im neu gegründeten Kommunbrauverein Eschenbach lebt seit einiger Zeit diese Tradition wieder auf. Dieser hat sich eine ansehnliche Braustätte in der Oberen Schlossgasse geschaffen, wo schon eine Reihe schmackhafter Bierkreationen entstanden sind, zuletzt ein besonders süffiges Kommunweizenbier.

Am morgigen Sonntagnachmittag wird von 14 bis 17 Uhr im Museumscafé des Heimatvereins im Innenhof und in der Wagenremise des Taubnschusterhauses Eschenbacher Kommunbier ausgeschenkt. Natürlich gibt es auch Kaffee und selbstgebackenen Kuchen für die Museumsgäste.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.