25.07.2021 - 12:29 Uhr
EschenbachOberpfalz

Kolpingfamilie sammelt 1000 Euro für Flutopfer

Beim Vereinsheim trafen sich die Sammler der Kolpingsfamilie zu einer Verpflegungspause. Der Erlös ihrer schweißtreibenden Tätigkeit geht an die Flutopfer.
von Walther HermannProfil

Lange Zeit war auch die Kolpingfamilie zu einer Corona-Pause verurteilt. Am Samstag setzte sie nun ihre quartalsmäßigen Altpapier- und Altkleidersammlungen fort. Ein Teil der Erlöse wird seit Jahren an gemeinnützige und caritative Organisationen gespendet. Diesmal veranlasst sie die Flutkatastrophe aus den Erlösen der Sammlung 1000 Euro an die Flutopfer zu spenden. Möglich ist eine derartige Spende allerdings nur durch die Unterstützung der Bevölkerung, die Altpapier und Altkleider für die Sammlungen herrichten oder Altkleidern in Säcken in die beiden Altkleidercontainer der Kolpingfamilie am Bauhof und am Stirnberg einwerden. Ermöglicht werden die Sammlungen durch die Bereitstellung von Fahrzeugen der Firmen Malerbetrieb Frohnhöfer, Tiefbau-Meier, Schreinerei Gebhardt und Dunzer-Bau und der Waage des Lagerhauses Schloderer.

Als 2007 die Blaue Tonne eingeführt wurde, appellierte die Kolpingfamilie an die Bevölkerung, weiterhin dazu beizutragen, „dass der finanzielle Gegenwert des Sammelgutes im Ort bleibt“. Die nächste Sammlung von Altpapier und Gebrauchtkleidern erfolgt im Oktober.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.