30.06.2020 - 13:24 Uhr
EschenbachOberpfalz

Jugend, Senioren, Kultur und US-Bürger im Blick

Mit der einstimmigen Benennung von vier Beauftragten beendet der Stadtrat für die Wahlperiode 2020 bis 2026 die Vergabe von Aufgabenbereichen. Sie sollen sich um die Bereiche Jugend, Senioren, Kultur und US-Kontakte kümmern.

US-Beauftragte Petra Märkl.
von Walther HermannProfil

Zu ehrenamtlichen Jugendbeauftragen bestellte das Gremium Andreas Hermann und als dessen Stellvertreter Jürgen Schäffler. Ihre Aufgabe ist es, die Anliegen der Kinder und Jugendlichen im Gemeindebereich zu vertreten, zu unterstützen und zu fördern. In den vergangenen zwölf Jahren hatte diese Funktion Karolina Teichmann inne.

Mit der Nachfolge des Kulturbeauftragten Matthias Haberberger sowie dessen Mitarbeiter Marcus Gradl und Thomas Riedl wurden Michael König und Thomas Riedl als Stellvertreter beauftragt. Als zentrale Ansprechpartner koordinieren sie das kulturelle Leben in der Stadt. Für den 10. September kündigte König einen Auftrag des Kabarettisten und Söder-Imitators Stephan Zinner an, der von seinen Auftritten beim Nockherberg bekannt ist.

Der bisherige Seniorenbeauftragte Udo Müller - unterstützt hatten ihn Elisabeth Gosche und Klaus Lehl - ist in das Amt des dritten Bürgermeisters gewählt worden. Seine Aufgabe übernimmt nun VdK-Vorsitzender Klaus Lehl. Als Stellvertreterin steht ihm Elisabeth Gottsche, Geschäftsführerin und Koordinatorin der Seniorengemeinschaft "Generationen Hand in Hand" zu Seite. Die beiden vertreten, unterstützen und fördern die Anliegen der Senioren im Ortsbereich.

Neu eingeführt wurde eine US-Beauftragte. Wie Bürgermeister Marcus Gradl dazu betonte, seien US-Soldaten, deren Familienangehörige sowie weitere amerikanische Familien "ein großer Teil unserer Gesellschaft". Ihnen falle oftmals der Start in einem fremden Land schwer. Zum gegenseitigen Verständnis für Kultur, Gepflogenheiten und Integration werde deshalb die US-Partnerschaft mit einer Beauftragten auf eine neue Ebene gestellt.

Dazu bestellte der Stadtrat Petra Märkl, die als Zivilbeschäftigte bei der US-Armee und Vorstandsmitglied der „Flying Bots“ bereits Kontakte zu Angehörigen der US-Streitkräfte pflegt. Ihre Aufgabe wird beschrieben mit: „Sie vertritt, unterstützt und fördert die Anliegen der US-Bürger und deren Familienangehörigen im Stadtgebiet.“

Ergänzend verwiesen Klaus Lehl und Marcus Gradl darauf, dass die Kontaktpflege zur 1. Schwadron des 91. Cavalry Regiments (Airborne) der US-Armee, der Partnereinheit der Stadt, ohnehin der Bürgermeister ausübt. Gradl sah in der Bestellung der US-Beauftragten einen „neuen Vorstoß, um die Zusammenarbeit mit amerikanischen Mitbürgern zu fördern“.

Seniorenbeauftragter Klaus Lehl.
Jugendbeauftragter Andreas Hermann.
Kulturbeauftragter Michael König.

Mehr aus dem Eschenbacher Stadtrat

Eschenbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.