10.08.2020 - 11:54 Uhr
EschenbachOberpfalz

Erzieherin Claudia Wiest verlässt Eschenbach

Marcus Gradl und Sylke Richter (rechts) sagen Erzieherin Claudia Wiest Adieu.
von Walther HermannProfil

Wieder einmal ist das Ende des Kindergartenjahres in Eschenbach mit Veränderungen im Personalbereich verbunden. Adieu sagte Claudia Wiest ihrer Wirkungsstätte, an der sie seit September 2017 als Erzieherin tätig war.

Bürgermeister Marcus Gradl ließ die beliebte Kraft ungern ziehen, zeigte jedoch Verständnis für deren Entscheidung. Die berufliche Veränderung des Ehemannes bringt einen Wohnsitzwechsel mit sich. Mit der Übergabe von Blumen und einem Präsent bedankte er sich für Wiests Engagement in der Tagesstätte und wünschte für die Zukunft alles Gute.

„Nun ist der Tag gekommen, an dem es Abschied nehmen heißt“, bedauerte auch Sylke Richter und versicherte: „Du wirst uns allen fehlen. Durch deine freundliche und liebenswerte Art, hast du alle gewonnen.“ „Ich habe gerne mit euch zusammengearbeitet und werde euch sehr vermissen", erwiderte Wiest und übergab einen Präsentkorb, einen Bund von Karten mit stets wechselnden positiven Gedanken und Vergissmeinnicht-Pflanzen. Ein extra süßes Körbchen hatte sie für die Kinder mitgebracht. Ein gemischter Chor sang zum Abschied mit Gitarrenbegleitung „Ich schenk dir einen Regenbogen“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.