Corona bringt neues „Instrument“ für den Musikverein Ernestgrün

Sprichwörtlich "auf Eis gelegt" sind alle Termine der Blaskapelle. Dazu gehört auch das "Fest der Blasmusik". Es soll 2022 nachgeholt werden. Auf Nachfrage verraten die Verantwortlichen, wie es sonst läuft im Verein.

Zum 50-jährigen Bestehen des Musikvereins Ernestgrün spielte 2016 auf dem Marktplatz in Bad Neualbenreuth ein Massenchor auf.
von Konrad RosnerProfil

Für Josef Frank, den Vorsitzenden des Musikvereins Ernestgrün, ist die aktuelle Lage nicht besonders angenehm. „Natürlich fehlen uns das gemeinsame Musizieren und die gemeinsamen Aktivitäten", sagt er über die Situation seit nunmehr gut einem Jahr. Im Augenblick könne man sich nur den schönen Erinnerungen vergangener Tage hingeben.

Diese sollen jedoch zugleich Antrieb sein, in naher Zukunft wieder aktiv zu werden – sei es als Blasmusiker oder auch als Zuhörer. Dieses Jahr kann der Musikverein Ernestgrün auf 55 Jahre Vereinsbestehen zurückblicken. Am 4. Mai 1966 wurde der Musikverein in der Gaststätte Bruischütz in Schachten gegründet.

Die aktuelle Corona-Pandemie hat auch beim Musikverein Ernestgrün das Vereinsleben zum Erliegen gebracht. Trotz alledem haben die Verantwortlichen um Vorsitzenden Josef Frank ein neues "Instrument" im Verein entdeckt – die Online-Sitzungen. Zum jüngsten Treffen des Vereinsausschusses schalteten sich die Teilnehmer virtuell zusammen.

Einsatz für Kunst und Kultur

Im ersten Quartal dieses Jahres wäre auch die diesjährige Jahreshauptversammlung auf dem Terminplan gestanden. Diese wurde nun zu einem späteren Zeitpunkt im fortlaufenden Jahr verschoben. Wichtigste Tagesordnungspunkte seien Änderungen in der Satzung sowie die Ehrung langjähriger Musikerinnen und Musiker, die für bis zu 50 Jahre ehrenamtlichen Einsatz für Kunst und Kultur geehrt werden sollen.

Auf Eis gelegt wurden bereits jetzt die traditionellen Vereinsveranstaltungen, wie das Muttertagskonzert oder das Gartenfest zu Fronleichnam. Trotz all dieser Umstände sei man zuversichtlich, so Vorsitzender Josef Frank im Gespräch mit Oberpfalz-Medien, dass im Sommer und im Herbst die eine oder andere Aktivität der Blaskapelle kurzfristig umgesetzt werden könne. Denn es gebe nichts Schöneres als öffentliche Auftritte.

"Fest der Blasmusik" erst 2022

Im Mai wäre wieder turnusgemäß das "Fest der Blasmusik" geplant gewesen. Es wurde auf den 7. und 8. Mai 2022 verschoben. Das Musikprogramm stehe bereits fest. Weitere Planungen wolle man jedoch bis zu einer verlässlichen Durchführbarkeit aussetzen. Im Musikverein hofft man, dass die behördlichen Auflagen für einen Verein noch vertretbar und auch umsetzbar gestaltet werden können. Klaus Rustler, der musikalische Leiter der „Ernestgrüner“, steht natürlich ebenso in den Startlöchern, falls es wieder losgehen könnte.

Im vergangenen Jahr konnten die „Ernestgrüner“ trotz der Pandemie bei fünf Vereinsmitgliedern ein Geburtstagsständchen spielen. Ferner spielte die Blaskapelle zweimal im Gasthof „Tillenblick“ in Neualbenreuth, diese Auftritte liefen unter der Aktion „Biergarten mit Blasmusik“.

Souveräner Auftritt der "Ernestgrüner" fürs Fernsehen

Ernestgrün bei Bad Neualbenreuth
Der Einzug der Ernestgrüner Blaskapelle auf den Neualbenreuther Marktplatz.
Hintergrund:

"Musik verbindet": CD bei zu großer Sehnsucht

  • Wer Sehnsucht nach der Ernestgrüner Blasmusik verspüre, könne sich auch die 2018 eingespielte CD „Musik verbindet“ nach Hause holen. Infos dazu gibt es auf der Internetseite des Vereins (www.mv-ernestgruen.de).
  • Aktuell besteht die Blaskapelle aus 21 aktiven Musikerinnen und Musikern.
  • In der Nachwuchsgruppe spielen derzeit 13 Jungen und Mädchen, die teils im Musikverein oder in der Kreismusikschule Tirschenreuth Musikunterricht bekommen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.